Mittwoch, Februar 1, 2023

Fang an!

Brickbuy funktioniert als Full-Service-Plattform für den Verkauf und Erwerb einer stillen Beteiligung an einer Immobilie

Stellen Sie sich und das Startup Brickbuy doch kurz unseren Lesern vor!

Mein Name ist Fausto Lorfeo. Ich bin Gründer und Geschäftsführer von Brickbuy. Brickbuy möchte Eigentümern von privaten Immobilien die Möglichkeit zu geben, das verbaute Kapital nutzen zu können. Gleichzeitig erhalten Anleger die Möglichkeit, günstiger als marktüblich in Immobilien zu investieren, ohne die typischen Neben- oder Instandhaltungskosten zu tragen. 

Warum haben Sie sich entschieden ein Unternehmen zu gründen?

Ich war selbst als Eigentümer einer Immobilie in der Situation, dass ich auf der einen Seite die Immobilie besaß und auf der anderen Seite liquide Mittel benötigte. Nun musste ich meine Kapital-Not lösen und es gab zu diesem Zeitpunkt drei Optionen, die alle nicht wirklich attraktiv erschienen: Verkaufen, vermieten oder einen Kredit aufnehmen. Am Ende habe ich mich aus Alternativlosigkeit dazu entscheiden, die Immobilie zu verkaufen, obwohl ich eigentlich nur einen kleineren Teil des damit frei gewordenen Kapitals benötigt hätte. Mir war sofort klar, dass es doch eine andere Lösung geben müsse, um an liquide Mittel zu kommen, ohne eine Immobilie ganz verkaufen zu müssen. Also habe ich das Konzept durchdacht und bin auf die Idee gekommen, eine Win-Win-Win-Situation für Investoren, Eigentümer und für Brickbuy als Anbieter zu schaffen.

Welche Vision steckt hinter Brickbuy?

Eine neue faire Asset-Klasse schaffen. Brickbuy möchte den privaten Wohnimmobilienmarkt für Jedermann öffnen und eine Demokratisierung der Eigentumsverhältnisse ermöglichen. Warum muss ein Eigentümer einer selbstbewohnten oder vermieteten Immobilie 100% der Immobilie besitzen? Wir sind überzeugt, es reichen 51%. Eine Vielzahl von Anlegern kann die restlichen Anteile halten und der “Haupteigentümer” trägt die Pflichten der Instandhaltung, Verwaltung, etc. Durch diese Art von Innovation im Immobilienmarkt, glauben wir mehr Sicherheit und Chancen bieten zu können. 

Von der Idee bis zum Start was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?

Wie immer war es eine Herausforderung anfänglich die richtigen Leute zu finden, die die richtige Expertise und das nötige Kapital zusammenbringen. Ich hatte das große Glück, zwei Geschäftspartner zu finden, die beides mitgebracht haben und wir sehr schnell loslegen konnten. Bei unserem Business Modell war die rechtliche und regulatorische Komponente definitiv die größte Herausforderung: Lösungen im Labyrinth der rechtlichen Möglichkeiten und regulatorischen Beschränkungen zu finden. Wir sind häufig an Grenzen gestoßen, die wir mit der Unterstützung von tollen Partnern überwinden konnten. Insgesamt würde ich wahrscheinlich sagen, dass die größte Herausforderung war, immer weiter zu machen, auch wenn einem gesagt wird, “Herr Lorfeo das geht nicht. Das funktioniert nicht.” und dann doch entsprechende Lösungen zu finden. Das ist aber auch der Reiz dabei, etwas Neues auf die Beine zu stellen.

Wer ist die Zielgruppe von Brickbuy?

Auf Eigentümerseite sind es zunächst Eigentümer von Wohnimmobilien in den deutschen Großstädten – Köln, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, München und Berlin. Auf der Seite der Anleger auf dem sogenannten “Retail” Markt. Jetzt kann man neben einer Aktie von Apple auch eine Art Aktie einer Wohnung aus der eigenen Nachbarschaft besitzen und damit sein Geld sicher und diversifiziert anlegen.

Wie funktioniert Brickbuy? Wo liegen die Vorteile? Was unterscheidet Sie von anderen Anbietern?

Brickbuy funktioniert als Full-Service-Plattform für den Verkauf und Erwerb einer stillen Beteiligung an einer Immobilie und hat eine innovative Methode gefunden, daraus ein handelbares Finanzprodukt zu machen. Die Vorteile liegen auf der Hand: Eigentümer erhalten Liquidität ohne den eigenen zukünftigen “Cash-Flow” zu reduzieren. Wir nennen Immobilien immer “Beton-Gold”, aber eine entscheidende Eigenschaft haben Immobilien nicht. Und das ist die Liquidität. Jetzt kann man einfach 18 m² verkaufen, damit die restlichen Schulden bezahlen und einen Familienurlaub finanzieren, weil man hat schließlich eigentlich dieses Kapital, nur keinen Zugriff darauf. Auf Anleger Seite können Anleger zu einem 18% diskontierten Preis in Immobilien investieren, sparen sich zusätzlich die üblichen Kaufnebenkosten wir Grunderwerbsteuern, Notargebühren, etc. und müssen keinerlei Kosten für die Instandhaltung, Verwaltung oder anderes tragen. Außerdem profitieren die Anleger direkt von der Wertentwicklung der Immobilie. Einfach geht ein Immobilieninvestment nicht.

Brickbuy, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?

Wir fangen gerade erst an. In fünf Jahren wollen wir in den großen Städten Deutschlands vertreten sein und eine bekannte Lösung für Eigentümer und AnlegerInnen sein für ein Problem, dass dann gelöst ist. 

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?

  • Fang an!
  • Sei nicht zu vorsichtig Menschen von deiner Idee zu erzählen.
  • Sei dir klar, was du möchtest und benötigst und kommuniziere es klar an Partner, Mitarbeiter, Freunde oder interessierte Gesprächspartner. Wenn jemand etwas gutes für dich tun soll, muss er oder sie erstmal wissen was das ist.

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei Fausto Lorfeo für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

RELATED ARTICLES
- Advertisment -spot_img

Neueste Beiträge