Dienstag, Juli 16, 2024
StartFood StartupsNetworking - geht auf Startup Events und sprecht mit anderen Gründern

Networking – geht auf Startup Events und sprecht mit anderen Gründern

MamiTummy: Die richtige Ernährung während der Schwangerschaft

Stellen Sie sich und das Startup MamiTummy doch kurz unseren Lesern vor!
Wir sind Paul, Justus und Katja. Zusammen bilden wir das Team hinter MamiTummy. Während Paul und Justus für die unternehmerische Seite des Startups zuständig sind ist Katja, mit ihrem Master in Ernährungswissenschaften, die Spezialistin für den Inhalt. MamiTummy will die Ernährung in der Schwangerschaft kinderleicht machen. Das gelingt uns durch die Kombination aus Ernährungsberatung und Lebensmittel-Lieferservice. Wir sind spezialisiert auf Schwangere und schicken diesen, angepasst auf deren Bedürfnisse und den Bedürfnissen ihrer Babys monatliche Kochboxen zu. Diese enthalten Rezepte, entsprechende Lebensmittel sowie Informationen, warum das Eingepackte genau jetzt benötigt wird. Zusätzlich verschicken wir immer ein kleines Lehrwerk (32 Seiten) in welchem die Gesamternährung in der Schwangerschaft von uns sehr kompakt zusammengefasst ist.

Warum haben Sie sich entschieden ein Unternehmen zu gründen?
Wir, Paul und Justus, die Gründer von MamiTummy, haben zusammen in Maastricht studiert und haben dort unsere Leidenschaft für Entrepreneurship entdeckt. Bei der Ideenfindung war uns immer wichtig einer bestimmten Gruppe an Menschen auf innovative Weise zu helfen und haben diese mit den Schwangeren gefunden.

Für uns ist MamiTummy ein Herzensprojekt und wir genießen die Freiheit unser Unternehmen selbst zu gestalten.

Welche Vision steckt hinter MamiTummy?
MamiTummy will die Erkenntnisse der Ernährungswissenschaften so einfach wie nur möglich auf praktische Art und Weise an die Schwangeren weitergeben. Da besonders erstmals werdende Mütter oft Sorgen haben alles richtig machen zu müssen, erhoffen wir uns ein Sicherheitsgefühl zu vermitteln, das die aufregende und manchmal auch stressige Zeit in der Schwangerschaft ein wenig erleichtert.

Von der Idee bis zum Start was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?
Vor allem die Hürden des Aufbaus eines funktionierenden Lebensmittel-Lieferservices haben wir zu Beginn unterschätzt. So sind zum Beispiel der sehr große Verschnitt und auch die teure Lieferung von Lebensmitteln bis heute Knackpunkte in unserem Modell, die es zu lösen gilt. Wird ein Salat beispielsweise mit nahrhaften Mandeln veredelt können wir nicht einen Esslöffel, wie im Rezept dafür vorgesehen, verschicken sondern schicken eine ganze Tüte. Wir tüfteln deshalb an neuen Einkaufsmethoden und sind natürlich stets darauf bedacht, keinen unnötigen Verpackungsmüll anfallen zu lassen. Bis jetzt sind wir stolz darauf sagen zu können, dass alle unsere Materialien recyclebar sind!

Finanziert haben wir vor allem den Start durch Bootstrapping. Seit Ende letzten Jahres bekommen wir zusätzlich noch Fördergelder vom Bundesland NRW, da wir durch das Gründerstipendium.NRW gefördert werden.

Wer ist die Zielgruppe von MamiTummy?
Das ist schnell gesagt: Schwangere. Dabei denken wir, dass vorwiegend erstmals werdende Mütter unseren Service lieben werden, da diese noch mehr Sorgen und Ungewissheiten plagen. Allerdings sind auch Mamis mit besonderen Ernährungsweisen wie Vegetarier, Veganer oder gewissen Intoleranzen wie Fructose, Lactose sehr interessiert, da bei solchen Diäten in der Schwangerschaft einige Dinge zu beachten sind.

MamiTummy: Die richtige Ernährung während der SchwangerschaftWie funktioniert MamiTummy? Wo liegen die Vorteile?
MamiTummy passt die Ernährung genau auf die Bedürfnisse der Schwangeren und ihrer Babys an. Das funktioniert so, dass die Schwangeren uns zunächst einige Kennfaktoren von sich nennen, wie zum Beispiel Schwangerschaftsmonat, Ernährungsweise ( z.B. vegetarisch oder vegan), eventuelle Unverträglichkeiten und den vorschwangerschaftlichen BMI. Diese Daten geben wir dann weiter an unsere Ernährungswissenschaftler, die dann daran angepasst ein Programm zusammenstellen. Dieses Ernährungsprogramm bekommt die Schwangere dann samt der Lebensmittel bis nach Hause geschickt, mit weiteren Informationen was sie zu sich nehmen sollte sowie ein Gesamtüberblick. Es ist im Endeffekt die Ernährungsberatung bis nach Hause.

Vorteile dabei liegen nicht nur bei dem ungeborenen Baby, bei welchem eine gesunde Ernährung der Mutter bei der Entwicklung helfen kann, sondern auch bei der Mutter selbst. Zudem kann man einigen Allergien und Krankheiten bereits durch die Ernährung während der Schwangerschaft vorbeugen. Unser Ernährungsprogramm ist so zusammengestellt, dass typische Schwangerschaftsbeschwerden damit gelindert werden können.

Außerdem spart die Mutter einiges an Zeit bei der Recherche der richtigen Ernährung und erhält ein Sicherheitsgefühl das Richtige für ihr Baby zu tun.

Wie ist das Feedback?
Das Feedback bis jetzt ist durchweg sehr positiv. Uns wird immer wieder gesagt wie toll die Idee ist und wir bekommen sogar Nachrichten von ehemals Schwangeren, die uns sagen, dass sie sich wünschten, dass es uns damals schon gegeben hätte. Besonders viele Komplimente bekommen wir für die Liebe und Sorgfalt die in jedem Paket steckt, in welchem wir zum Beispiel auch immer einen persönlichen Brief mitschicken.

MamiTummy,wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?
Wir sind sehr zufrieden mit dem jetzigen Produkt, wollen dieses aber mit der Zeit weiterentwickeln. Seit neustem bieten wir die angepassten Rezepte auch ohne die Lebensmittellieferung an. Wir können uns vorstellen unser Konzept auf andere Bereiche auszuweiten (z.B. die Stillzeit, aber auch Ernährung während Krankheiten) oder aber auch eigene Produkte auf den Markt zubringen (Essen im Einzelhandel).

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?
1. Die erste/die ersten 10/ die ersten 100 Kunden entscheiden über das Schicksal des Unternehmens, tut alles um diese 1/10/100 für euch zu gewinnen. Dabei ist es besser wenn euch 10 Kunden lieben als 100 Kunden okay finden.
2. Feedback, Feedback, Feedback – Fragt eure Kunden was sie wollen und bringt es in eure Idee mit ein

3. Networking – geht auf Startup Events und sprecht mit anderen Gründern. Manchmal bekommt man die besten Tipps von Leuten bei denen man es nicht erwartet hätte.

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei Paul, Justus und Katja für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

WhatsApp Newsletter

NEU: Die wichtigsten News des Tages, im StartupValley WhatsApp Newsletter!

StartupValley Newsletter

Erhalte regelmäßig die wichtigsten internationalen Startup-News in dein Postfach!

- Advertisement -
spot_img
spot_img
- Advertisement -
- Advertisment -spot_img
- Advertisment -spot_img

Neueste Beiträge

- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen!

StartupValley Newsletter

Erhalte regelmäßig die wichtigsten internationalen Startup-News in dein Postfach!