Donnerstag, Februar 29, 2024
StartEventsMarie-Helene Ametsreiter: Keine Kompromisse beim Team

Marie-Helene Ametsreiter: Keine Kompromisse beim Team

Treffen Sie Marie-Helene Ametsreiter Partner Speedinvest auf der innolution valley in Ludwigsburg

Stellen Sie sich und Ihr Unternehmen doch kurz vor!
Marie-Helene Ametsreiter: Speedinvest, ein early stage Fonds, wurde 2011 in Wien gestartet und bündelt aktuell das Risikokapital von über 150 privaten Investoren und Business Angels. Speedinvest investiert in den Bereichen Financal Technologies, Smart Industry sowie Marketplaces und verfügt neben seiner Präsenz in Wien, München und Berlin über ein Büro im Silicon Valley. Speedinvest investiert neben Kaptial auch smart-money – unterstützt also junge digitale Unternehmen mit Know-How und operativer Arbeitsleistung. Ich persönlich habe eine corporate Vergangenheit (CEO Telecoms) und arbeite seit 4 Jahren als Investment Manager mit Startups.

Wie sieht ein normaler Arbeitstag von Marie-Helene Ametsreiter aus?
Durch unser Growth Partner Programm arbeite ich sehr eng mit unseren Portfolio-Unternehmen zusammen und verbringe daher viel Zeit um gemeinsam mit den startups strategische aber auch operative Aufgaben zu lösen. Die restliche Zeit verbringe ich damit, neue Investitionsmöglichkeiten zu screenen – also spannende neue Geschäftsideen zu finden und auf ihr Wachstums- und Erfolgspotential hin zu untersuchen.

Was war bei der Gründung Ihres Unternehmens die größte Herausforderung?
Investoren zu finden! Als Fonds muss man bei Gründung ohne track-record fundraisen, also Risikokapital von Investoren bzw. Firmen aufstellen.

Kann man auch mit einer Idee starten, wenn noch nicht alles perfekt ist?
Unbedingt. Das Wichtigste ist zu starten um möglichst schnell Feedback vom Markt zu erhalten. Das ist eine der grössten Unterschiede zwischen Startups und Corporates

Über welches Thema werden Sie auf der innolution valley referieren?
„Venture as a Service!“ Praxisbeispiele von Kooperationen zwischen Corporates und Startups.
Speedinvest hat joint-venture Projekte mit Corporates entwickelt, die es ermöglicht haben, Startup-Praxis mit Coroporate-innovationbedürfnissen zu vereinen. Diese Erfahrungen sowie Möglichkeiten werde ich präsentieren.

Wo sehen Sie sich in den nächsten fünf Jahren?
Als erste Adresse für Innovation im Bereich Smart Industry für mittelständische Unternehmen und Startups im deutschsprachigen Raum

Welche 3 Tipps haben Sie für Gründer?
Geduld; keine Kompromisse beim Team; den richtigen Investor

Wir bedanken uns bei Marie-Helene Ametsreiter für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder.

- Advertisement -

NEU: Die wichtigsten News des Tages, kostenlos in unserem WhatsApp Newsletter!

Erhalte regelmäßig die wichtigsten internationalen Startup-News in dein Postfach!

- Advertisment -spot_img

Neueste Beiträge

Das könnte dir auch gefallen!

Erhalte regelmäßig die wichtigsten internationalen Startup-News in dein Postfach!