Montag, September 25, 2023
StartStartupsWINDCLOUD FIRST, SUCHMASCHINEN-GIGANT SECOND!

WINDCLOUD FIRST, SUCHMASCHINEN-GIGANT SECOND!

Ökologischer Cloudhost betreibt in Schleswig-Holstein das erste grüne Rechenzentrum, das ausschließlich mit regenerativer Energie des eigenen Windparks betrieben wird

In der letzten Woche kursierten Medienberichte, wonach ein amerikanischer Internetriese die Errichtung eines Rechenzentrums in Schleswig-Holstein plant und sich mit der Landesregierung zum Thema erneuerbare Energien austauschen möchte. Das in Hamburg ansässige Unternehmen Windcloud GmbH ist bereits Vorreiter auf dem Gebiet der Verknüpfung von Cloud und Energie: Auf einer Fläche von 200 qm2 wurde in Braderup-Tinnigstedt (Nordfriesland) ein redundantes und an ein Glasfasernetz angeschlossenes Rechenzentrum erbaut, das bis Juli 2017 ausschließlich mit der Energie des eigenen Windparks sowie der anliegenden Biogasanlage betrieben wird. Zusätzlich kommt eine Batterie mit einer Kapazität von 3,4 MWh zum Einsatz, die sämtliche Schwankungen bei Windstille auffängt. Dank der kostengünstigen und nachhaltigen Infrastruktur, kann Windcloud seinen Kunden virtualisierte Cloud-Produkte und Services auf Basis von OpenStack zu besonders günstigen Konditionen anbieten. Neben der Einsparung von CO2 garantiert der Cloudhost zusätzlich die vollverschlüsselte Speicherung sämtlicher Daten nach deutschen Datenschutzrichtlinien. Die Virtualisierung der Server erfolgt auf SSD Ceph Clustern. Dies garantiert hohe Geschwindigkeiten sowie eine dreifache Absicherung der Daten. Windcloud verhilft kleinen Unternehmen mit skalierbaren Produkten zu mehr Wachstum und übernimmt zudem Compute-Aufgaben für Big Data. Das Rechenzentrumskonzept wird auf der kommenden CeBIT 2017 in Halle 11, Stand A52/7 vorgestellt.

Weitere Informationen zu Windcloud auch unter

Quelle Windcloud GmbH

- Advertisement -
- Advertisment -

Neueste Beiträge

spot_img

Das könnte dir auch gefallen!

Erhalte regelmäßig die wichtigsten internationalen Startup-News in dein Postfach!