Samstag, Mai 25, 2024
StartStartup SzeneInnovative Startups kämpfen um Investition: Spannung bei 2 Minuten 2 Millionen

Innovative Startups kämpfen um Investition: Spannung bei 2 Minuten 2 Millionen

Am Dienstag, den 13. Juni, werden fünf vielversprechende Startups in der beliebten Sendung „2 Minuten 2 Millionen“ um ein Investition kämpfen. Jedes der Unternehmen hat ein einzigartiges Konzept und hofft darauf, die Investoren von seinem Potenzial zu überzeugen.

Platz am See (Salzburg) am 13. Juni in 2 Minuten 2 Millionen
Julian Horngacher möchte es mit seinem Startup „Platz am See“ ermöglichen, private Seegrundstücke tageweise zu mieten. Dieses innovative Konzept soll sowohl Grundstücksbesitzern als auch Mietern Vorteile bieten. Grundstücksbesitzer können ungenutzte Zeiten überbrücken, während potenzielle Mieter die Möglichkeit erhalten, private Seegrundstücke zu buchen. Mit nur 3 Klicks soll der „Platz am See“ garantiert sein.

1:1 planbar (Niederösterreich, Bezirk St. Pölten-Land) am 13. Juni in 2 Minuten 2 Millionen
Das Startup „1:1 planbar“ hat eine faszinierende Idee für angehende Immobilienbesitzer. Mithilfe von Hochleistungsprojektoren können Grundrisse auf eine präparierte Bodenfläche projiziert werden, um eine realitätsnahe Darstellung des geplanten Gebäudes zu schaffen. Daniel Gruber, der Gründer, möchte seinen Kunden ein besseres Gefühl für Raumverhältnisse, Arbeitsflächen und Abstände geben. Dadurch ermöglicht er ein Gefühl des „Probewohnens“. Die Frage bleibt, ob einer der Investoren diesem innovativen Konzept sein Vertrauen schenken wird.

Cocktail in a bottle (Vorarlberg, Bezirk Feldkirch) am 13. Juni in 2 Minuten 2 Millionen
Melanie und Stefan Schöch präsentieren „Cocktail in a bottle“ – eine Lösung für alle, die gerne hochwertige Cocktails genießen, aber keine Zeit zum Mixen oder Warten haben. Das Paar füllt frische Cocktails mit qualitativ hochwertigen Zutaten von Hand in Flaschen ab. Die perfekten Cocktails warten nur noch darauf, getrunken zu werden. Nun hofft das Startup auf Unterstützung der Investoren, um seine Produktion auszubauen und den Markt zu erobern.

iFlow (Deutschland) am 13. Juni in 2 Minuten 2 Millionen
Das deutsche Startup „iFlow“, gegründet von Simon Baumann und Dmitry Ganzha, hat eine intelligente Trinkflasche entwickelt. Mit Hilfe eines Lasersensors misst sie präzise den täglichen Wasserkonsum des Benutzers. Die gesammelten Daten können über eine App auf dem Handy oder der Smartwatch abgerufen werden, um die Trinkmenge zu dokumentieren. Basierend auf individuellen Faktoren wie Körpergröße, Gewicht, BMI und Geschlecht kann sogar ein maßgeschneiderter Trinkplan erstellt werden. Dieses innovative Konzept verspricht eine optimale Hydration und Gesundheit für den Benutzer.

Hublz (Oberösterreich, Bezirk Vöcklabruck) am 13. Juni in 2 Minuten 2 Millionen
Das Startup „Hublz„, gegründet von Barbara Pölzleithner und Esther Planton, schafft mit seiner App interaktive Erlebnisräume, die Kunst, Geschichte, Leben und Natur miteinander verbinden. Mit kurzen Texten, Audio, Video, Musik, Spielen und spannenden Herausforderungen nimmt das Startup seine Nutzer kostenlos mit auf eine Reise. Egal ob drinnen oder draußen, „Hublz“ bietet Insider-Fakten, Rätsel und Herausforderungen, um das Publikum zu begeistern.

In der Sendung „2 Minuten 2 Millionen“ haben diese fünf Startups die Chance, ihre innovativen Ideen vorzustellen und potenzielle Investoren von ihrem Erfolgspotenzial zu überzeugen. Es bleibt spannend zu sehen, welche der Startups die Investoren für sich gewinnen können und dadurch die nötige finanzielle Unterstützung erhalten, um ihre Visionen weiter voranzutreiben.

Foto/Quelle: stock.adobe.com – NDABCREATIVITY

- Advertisement -

NEU: Die wichtigsten News des Tages, kostenlos in unserem WhatsApp Newsletter!

Erhalte regelmäßig die wichtigsten internationalen Startup-News in dein Postfach!

- Advertisement -
spot_img
spot_img
- Advertisment -spot_img

Neueste Beiträge

Das könnte dir auch gefallen!

Erhalte regelmäßig die wichtigsten internationalen Startup-News in dein Postfach!