Sonntag, Juni 16, 2024
StartGründerTalkVernetzung ist Key

Vernetzung ist Key

Beyond Emotion: BEJOY ist ein innovativer digitaler Bilderrahmen, der mithilfe von Künstlicher Intelligenz in der Lage ist, Emotionen zu erkennen und Stimmungen zu analysieren

Stellen Sie sich und das Startup Beyond Emotion doch kurz unseren Lesern vor!

Ich bin Hanne Butting, Wirtschaftspsychologin und Co-Founderin von Beyond Emotion.  Die Beyond Emotion GmbH wurde im Juli 2021 von Dr. Arne Bernin, Sobin Ghose und mir gegründet. Derzeit sind wir ein Team von 17 Personen und freuen uns, als Beyond-Emotion-Team insbesondere durch unser Produkt BEJOY die Gesundheitsbranche mitzugestalten, um das Wohlbefinden von An- und Zugehörigen sowie Seniorinnen und Senioren zu verbessern.

Warum haben Sie sich entschieden, ein Unternehmen zu gründen?

Meine Co-Founder Dr. Arne Bernin und Sobin Ghose bringen als Informatiker mehr als 18 Jahre Forschungserfahrung in der Emotionserkennung und Mensch-Computer-Interaktion mit. Mit diesem Wissen entwickelten beide ein neues Verfahren zur Emotionserkennung. Unsere Software erkennt kamerabasiert 17 verschiedene Emotionen und Gesichtsausdrücke. Wir wollen die Technologie in einer Anwendung einsetzen, die einen gesellschaftlichen Mehrwert schafft und haben aus diesem Grund Beyond Emotion gegründet und das Produkt BEJOY entwickelt. BEJOY ist ein digitaler Bilderrahmen für Seniorinnen und Senioren mit integrierter Stimmungsbenachrichtigung und Aktivitätserkennung. Durch kurze Informationen über die Smartphone-App ist für mehr Sicherheit und Lebensqualität für An- und Zugehörige gesorgt.

Welche Vision steckt hinter Beyond Emotion?

Unsere Vision ist es, den demographischen Wandel mit unserer innovativen Technologie zu begleiten und einen positiven Beitrag zur Gesellschaft zu leisten. Durch kontinuierliche Forschung und Entwicklung sind wir bestrebt, den demographischen Wandel aktiv mitzugestalten. Wir sind überzeugt, dass unsere Technologie einen bedeutenden Einfluss auf die Zukunft haben wird, und freuen uns darauf, weiterhin innovative Lösungen zu entwickeln, und die Lebensqualität von Menschen weltweit zu verbessern.

Von der Idee bis zum Start was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?

Beyond Emotion wurde als Ausgründung aus der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg durch das EXIST-Gründerstipendium gefördert und hat die Förderungen Profi Impuls sowie InnoRampUp der Hamburgische Investitions- und Förderbank (IFB Hamburg) erhalten. Zudem sind wir über Venture Capital finanziert. Es gibt immer wieder Phasen, wo es eine Herausforderung ist, ausreichend Finanzierung zu erhalten. Wir sind sehr dankbar für die unterschiedlichen Förderprogramme und Investorinnen und Investoren, die dazu beitragen, dass innovative Produkte entwickelt und Gründungsvorhaben realisiert werden können. Demnach hat es uns Mut gekostet, unser Team zu vergrößern. Denn unser Erfolg ist von jeder/jedem Einzelnen im Team abhängig, denn jede/jeder bringt unterschiedliche Erfahrungen und Know-how mit ein. 

Uns ist es wichtig, unsere Software in einem Bereich einzusetzen, in dem wir Menschen helfen können. BEJOY ist ein Produkt, dass An- und Zugehörigen stärkt und eine wertvolle mentale Entlastung bietet. Täglich Verantwortung für die Pflege einer Person zu tragen, erfordert Kraft und kann auch psychisch belastend sein. Mit BEJOY wird durch Sofortmitteilungen über Wohlbefinden und Abwesenheiten die Flexibilität im Alltag gesteigert. Wir wünschen uns, dass dadurch Seniorinnen und Senioren länger zu Hause leben können. Und natürlich ist der Weg in diese Branche nicht einfach, dessen sind wir uns bewusst und ja, das kann man durchaus herausfordernd nennen.

Stichpunkt Datenschutz: Die Stimmungserkennung findet auf dem BEJOY-Bilderrahmen statt und die dazu verwendeten Daten werden nicht gespeichert. Dies war für uns ein anspruchsvolles technologisches Entwicklungsziel. Der Mut hat sich gelohnt, wir haben das Ziel erreicht. Denn uns ist ein verantwortungsvoller Umgang mit der KI-Technologie sehr wichtig.

Wer ist die Zielgruppe von BEJOY?

Zum einen ist BEJOY für An- und Zugehörige, die sich mehr Sicherheit, Entlastung oder Verbundenheit wünschen. Personen, die sich zum Beispiel um ihre Eltern, Großeltern, Freunde oder Nachbarn Sorgen machen, wissen wollen wie es ihnen geht oder sie an schönen Momenten teilhaben lassen möchten durch das Teilen von Fotos. Zum anderen ist BEJOY für Seniorinnen und Senioren, die sich mehr Verbundenheit mit ihren Freunden, Enkeln und Angehörigen wünschen oder auch mehr Sicherheit darüber haben möchten, dass jemand informiert wird, wenn sie länger abwesend sind. 

Wie funktioniert BEJOY? Wo liegen die Vorteile? Was unterscheidet Sie von anderen Anbietern?

BEJOY ist ein innovativer digitaler Bilderrahmen, der mithilfe von Künstlicher Intelligenz in der Lage ist, Emotionen zu erkennen und Stimmungen zu analysieren. Das Produkt findet vor allem in der Pflege seinen Einsatz und ermöglicht es, dass An- und Zugehörige bei starker negativer Stimmung oder längerer Abwesenheit der zu pflegenden Person sofort benachrichtigt werden. Somit können Unsicherheit und Sorgen im Alltag reduziert und die Lebensqualität und Flexibilität aller Beteiligten gefördert werden. Die BEJOY-App ermöglicht neben Stimmungs- und Abwesenheitsmitteilung das Teilen von Fotos, die auf dem digitalen Bilderrahmen angezeigt werden.

Auf diese Weise können An- und Zugehörige schöne Momente mit ihren Eltern, Großeltern oder Bekannten teilen. Denn die Fotos, die auf dem Bilderrahmen angezeigt werden, können über die BEJOY-App hochgeladen und verwaltet werden. Auf diese Weise werden die generationsübergreifende Verbundenheit und Teilhabe gestärkt. Mehrere Angehörige können die verschiedenen Funktionen der BEJOY-App nutzen. Dadurch ist die die Übernahme von Verantwortung unabhängig vom Wohnort möglich. Weitere Informationen und Bestellung von BEJOY unter www.bejoy.me

Beyond Emotion, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?

Angesichts des demographischen Wandels, überfüllter Pflegeheime, dem Fachkräftemangel und den damit verbundenen Herausforderungen, leben immer mehr Seniorinnen und Senioren allein zu Hause. Jedoch birgt dies Risiken, und die Isolation und fehlende Unterstützung kann zu Unsicherheit und Sorgen führen. BEJOY wurde entwickelt, um diesen Bedenken entgegenzuwirken und Sicherheit sowie Verbundenheit zu fördern und neben den Seniorinnen und Senioren vor allem An- und Zugehörige zu unterstützen. Wir wollen durch die Integration von weiteren Produktfunktionen sowie dem Einsatz in Pflegeheimen weitere Möglichkeiten schaffen, innovative Lösungen für diese gesellschaftlichen Herausforderungen zu entwickeln. 

Zurzeit ist unser Produkt darauf ausgerichtet vor allem An- und Zugehörige bei der Pflege zu Hause zu unterstützen. Demnächst möchten wir BEJOY DiPA-zertifizieren lassen, sodass die monatlichen Nutzungsgebühren durch die Pflegekasse übernommen werden.

Wir sehen außerdem großes Potenzial für den B2B-Markt, also den Einsatz von BEJOY in Seniorenheimen oder im Betreuten Wohnen. Zudem möchten wir in den nächsten Jahren unser Produkt auch auf dem europäischen Markt anbieten.  Außerdem gibt es weitere Anwendungsfelder für Emotionserkennung in der Gesundheitsbranche, wie in Psychiatrien, für Langzeitanalysen von Stimmungen oder in der Telemedizin.

Wir wollen dazu beitragen, dass Deutschland zu einem Innovationsstandort wird, wo die Themen KI, Innovation, Datenschutz und Pflege vereint werden. Deshalb freuen wir uns über Austausch und Vernetzung zu innovativen Lösungsmöglichkeiten in der Gesundheitsbranche. 

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?

Mutig Fragen stellen: Vor allem als Start-Up wird einem gerne geholfen und man trifft auf eine große Hilfsbereitschaft die verschiedenen Themen oder Abläufe erläutert zu bekommen, da Verständnis dafür da ist, dass man Themen das erste Mal bearbeitet. Dem zur Folge besteht eine große Lernkurve – es lohnt sich und macht Spaß.

Meiner Meinung nach, ist es für den Erfolg wichtig, immer wieder offen zu sein, das zu entwickeln, was die Kundinnen und Kunden brauchen und nicht die eigene Technologie in den Mittelpunkt zu stellen. Wir haben deshalb zum Beispiel die Funktion der Aktivitätserkennung integriert sowie die Sofortmitteilung bei längerer Abwesenheit.

Vernetzung ist Key: Eine vielfältige Vernetzung in die jeweilige Branche, zu anderen Start-ups, Experten, Forschungseinrichtungen, Business Angels und erfahrenen UnternehmerInnen kann entscheidender Katalysator und Auftriebskraft sein, durch branchenspezifische Informationen, weitere Vernetzungsmöglichkeiten oder durch Kontakt zu Multiplikatoren. 

Wir bedanken uns bei Hannes Butting für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder.


Premium Start-up: Beyond Emotion

Kontakt:

Beyond Emotion GmbH
Am Sandtorkai 27
D-20457 Hamburg

https://bejoy.me/
info@bejoy.me

Ansprechpartnerin: Hanne Butting

Social Media
LinkedIn

Sabine Elsässer
Sabine Elsässer
Sabine Elsaesser is an experienced entrepreneur and media/startup expert. Since 2016, she has served as the Chief Editor and CEO of StartupValley Media & Publishing. In this role, she is responsible for managing the company and providing strategic direction for its media and publishing activities. Sabine Elsaesser takes great pleasure in assisting individuals and businesses in reaching their full potential. Her expertise in establishing sales organizations and her passion for innovation make her a valuable advocate for startups and entrepreneurs.

WhatsApp Newsletter

NEU: Die wichtigsten News des Tages, im StartupValley WhatsApp Newsletter!

StartupValley Newsletter

Erhalte regelmäßig die wichtigsten internationalen Startup-News in dein Postfach!

- Advertisement -
spot_img
spot_img
- Advertisement -
- Advertisment -spot_img
- Advertisment -spot_img

Neueste Beiträge

- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen!

StartupValley Newsletter

Erhalte regelmäßig die wichtigsten internationalen Startup-News in dein Postfach!