Mittwoch, Februar 8, 2023
StartGründerTalkKritik ist Treibstoff für neue Lösungen

Kritik ist Treibstoff für neue Lösungen

Circunomics Circular Lifecycle-Plattform und Marktplatz für den Handel von gebrauchten Industriebatterien

Stellen Sie sich und das Startup Circunomics doch kurz unseren Lesern vor!

Circunomics ist die erste Circular Lifecycle-Plattform und der erste Marktplatz für den Handel von gebrauchten Industriebatterien. Batterien von E-Autos werden durchschnittlich mit einer Restkapazität von 70-80% ausrangiert. Mit dem Anstieg der E-Mobilität schauen wir einem immensen E-Waste-Problem entgegen, wenn die Batterien nicht wiederverwendet und recycelt werden. Die Restkapazität reicht dabei noch für eine weitere Lebensdauer von bis zu 15 Jahren in Energiespeicher. Basierend auf digitalen Zwillingen und künstlicher Intelligenz können wir für jede gebrauchte Lithium-Ionen-Batterie den besten Anwendungsfall und Partner für die Weiterverwertung finden, um so den Fußabdruck der Batterien zu senken.

Warum haben Sie sich entschieden ein Unternehmen zu gründen?

Wenn man sich ein wenig mit der Automobilindustrie und dem Wandel zur E-Mobilität beschäftigt, wird einem schnell klar, dass das alles nicht nachhaltig funktioniert, solange die Lieferkette der Fahrzeugbatterie und ihre Verwertung am Lebensende nicht nachhaltig ist. Während meiner PhD Recherche zur Circular Supply Chain mit Fokus auf automotive Batterien und während langjähriger Beratungsarbeit im Mobilitätssektor ist mir immer bewusster geworden, wo die Lösung zu diesem Pain Point liegt. Eine analytics- und datenbasierte Plattform, die einen sicheren und transparenten Handel von gebrauchten Batterien sicherstellt, um die Lebensdauer durch Second Life zu verlängern und die Materialien durch Recycling in einem Kreislauf zu halten.

Welche Vision steckt hinter Circunomics?

Bis 2030 wollen wir eine Kreislaufwirtschaft für die Lithium-Ionen-Batterieindustrie erreichen. Und uns dabei zum führenden Urban Mining Unternehmen in Europa entwickeln. Um das zu erreichen, sehen wir die Kooperation zwischen den unterschiedlichen Industriesektoren als grundlegend und diese Kooperation wollen wir durch unsere Plattform fördern, indem wir die Marktteilnehmer vernetzen, das Beste für jede Partei herausholen und den Assetwert maximieren. Dafür vereinfachen und skalieren wir z.B. die Prozesse für die Automobilhersteller und senken gleichzeitig das Risiko für Zweitverwender. 

Von der Idee bis zum Start was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?

Unsere Vision einer Batterie-Kreislaufwirtschaft ist natürlich kein einfaches Befangen, sondern komplex und auf Kooperation angewiesen und das benötigt immer Überzeugungsarbeit. Insbesondere da wir mit unserer Gründung 2019 relativ früh dran waren diese Thematik auf den Tisch zu legen. Ein wichtiger Wendepunkt war da unter anderem der Einstieg des ehemaligen technischen Chefs von Audi, Dr. Peter Mertens, als Investor und Berater. Wir werden zudem auch von weiteren Mobilitäts-, Energie- und Recyclingexperten als Partner und Investoren unterstützt, wie z.B. von der Hüsges Gruppe und von TES, einem der weltweit führenden Recycler und Repurposer, sowie auch von VCs wie The Blue Minds Company und der Company Builder Next Mobility Labs.

Wer ist die Zielgruppe von Circunomics?

Wir bewegen uns im B2B-Bereich und zählen Fahrzeughersteller, Mobilitätsanbieter und Energiespeicheranbieter sowie auch Repurposer und Recycler zu unseren Hauptkundengruppen.

Wie funktioniert Circunomics? Wo liegen die Vorteile? Was unterscheidet Sie von anderen Anbietern?

Anders als andere Batterieanalyse-Unternehmen fokussieren wir uns nicht auf das erste Leben der Batterien, sondern auf die Schnittstelle zum Second Life und Recycling und sind damit die erste End-to-End-Lösung für das intelligente Management der Batterien und den Handel über unseren Circular Marketplace. Von gewöhnlichen Rücknahme-Programmen und Recyclern unterscheiden wir uns wiederum aufgrund unserer Analytics, welche eine prädiktive Planung erlauben und den geeignetsten Anwendungsfall finden. Über nur eine Plattform kann so der gesamte Lebenszyklus der Batterien von Anfang bis Ende vorausschauend verwaltet und getrackt werden. 

Circunomics, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?

Die Skalierung steht bei uns im Mittelpunkt, nicht nur hinsichtlich unseres Teams, sondern auch in Bezug auf den Markt und unsere Kapazität. 2025 wollen wir eine Batteriemenge von 10GWh über den Marktplatz wiedervermarkten und mehr als eine Millionen Batterien unter Management haben. Zudem planen wir unsere eigenen Re-Manufakturen, mit welchen wir selbst die gebrauchten Batterien testen, für eine Zweitverwendung aufbereiten oder recyceln können, um den Bedürfnissen unserer Kunden besser gerecht zu werden.   

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?

Netzwerken ist das A und O.

Das Team steht über allem.

Kritik ist Treibstoff für neue Lösungen.

Foto: copyright ist Miga and Mike

Wir bedanken uns bei den Gründern für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

- Advertisement -

StartupValley Newsletter

ABONNIERE jetzt unseren kostenlosen Newsletter und erhalte regelmäßig die wichtigsten internationalen Startup News bequem per eMail in dein Postfach!

- Advertisment -
- Advertisment -spot_img

Neueste Beiträge

Das könnte dir auch gefallen!