Dienstag, April 16, 2024
StartGründerTalkEin gutes Team aufstellen

Ein gutes Team aufstellen

Finyoz bringt Unternehmen mit professionellen und privaten Investor:innen zusammen

Stellen Sie sich und das Startup Finyoz doch kurz unseren Lesern vor!

Finyoz bringt Unternehmen mit professionellen und privaten Investor:innen zusammen. Über die Fintech Plattform können kleine und mittlere Unternehmen ihre Ausgangsrechnungen vorfinanzieren. Dadurch erhalten sie sofortige Liquidität für ihr Wachstum – unbürokratisch, ohne lange Vorlaufzeiten und ab 0,40 Prozent Vermittlungsgebühr.

Investor:innen profitieren von einer flexiblen Geldanlage und erhalten eine deutlich höhere Rendite als bei vergleichbaren Anlageformen von derzeit bis zu 6,75% p.a.. Bei Finyoz investieren sie in eine Vielzahl von Unternehmen, die einen umfassenden Risikobewertungsprozess durchlaufen. Zudem sind Investments durch eine Rückversicherung geschützt. Finyoz ist eine 100 prozentige Tochter der österreichischen Fintech42 Technologies GmbH und wurde 2023 in München gegründet.

Warum haben Sie sich entschlossen, ein Unternehmen zu gründen?

Aus einer Unternehmerfamilie stammend, war für mich immer klar, dass ich früher oder später ein eigenes Unternehmen gründen möchte. 2022 war für mich der richtige Zeitpunkt, dieses Vorhaben umzusetzen, denn die wirtschaftliche Allgemeinsituation bedarf neuer Möglichkeiten für Unternehmen und Investoren. Seitdem habe ich gemeinsam mit meinen Gründungspartnern an einer Idee gearbeitet, um das Supply Chain Management zu revolutionieren. Dabei sind viele Erfahrungen und Erkenntnisse eingeflossen, die ich in insgesamt rund 20 Jahren Berufserfahrung im Banken- und Finanzwesen sammeln konnte. 

Zehn Jahre hat es gedauert, bis aus einer Idee ein Produkt werden konnte. Und ich kann zurecht behaupten: Die Arbeit der vergangenen Jahre hat sich gelohnt, mit 05. Dezember 2023 kann ich mit Stolz den Launch unserer Plattform für unser Fintech-Start-up Finyoz verkünden. 

Damit setzen wir einen neuen Standard in der Rechnungsfinanzierung im B2B-Bereich. Durch die Automatisierung im Onboarding und in der Risikobewertung von Unternehmen sind wir effizienter, schneller und günstiger als jeder Wettbewerber. Zudem erhalten private und professionelle Investor:innen erstmals eine einfache Möglichkeit, sich an der Refinanzierung von Unternehmen zu beteiligen und kurzfristig verfügbare Liquidität ertragreich zu veranlagen. Getreu dem Motto „Wir sind Investor:innen, wir sind Unternehmen. Zusammen sind wir die Wirtschaft!“

Was war bei der Gründung von Finyoz die größte Herausforderung?

Die größte Herausforderung lag einen manuellen Prozess mit den Möglichkeiten der heutigen Technik umzusetzen. Den Bereich „Onboarding“ von Unternehmen, Privaten und professionellen Investoren ist aufgrund der regulatorischen Anforderungen eine Herausforderung. Gleichzeitig gilt das Augenmerk immer der „Usability“ aller beteiligten Parteien.  

Kann man mit einer Idee starten, wenn noch nicht alles perfekt ist ?

Für den MVP, Minimalanforderungen an ein Produkt oder Dienstleistung muss gegeben sein. Jedoch üblich bei einem Fintech haben wir für die nächsten Jahre eine Vielzahl von Erweiterungsmöglichkeiten in unser Pipeline. 

Welche Vision steckt hinter Finyoz?

Die Geldpolitik der letzten Zeit hat dazu geführt, dass Kapital bei vielen Unternehmen nicht ankommt und gleichzeitig Investor:innen mit niedrigen bis gar keinen Zinsen konfrontiert sind. Finyoz ändert genau das!

Unser Slogan: Wir sind Investor:innen, wir sind Unternehmen. Zusammen sind wir die Wirtschaft!

Wir bieten beiden Seiten – Investor:innen und Unternehmen – eine gemeinsame Plattform und matchen die passenden Investitionen mit den passenden Vorfinanzierungen für Unternehmen. So vermitteln wir B2B-Forderungen mit einem Zahlungsziel von 14 bis 90 Tagen an private und Corporate Treasury Investor:innen, um die Wertschöpfungskette unserer Wirtschaft zu steigern! 

Seriosität und Sicherheit stehen dabei an allererster Stelle. Wir sind ein registrierter Finanzdienstleister, der sich an die Genehmigungen unserer Regulierungspartner in Deutschland und den Niederlanden hält.

Wer ist die Zielgruppe von Finyoz?

Unsere Zielgruppe ist auf der einen Seite Unternehmen (Einzelunternehmen bis zum Großkonzern in einer Vielzahl von Branchen) die Liquiditätsbedarf für Ihre Ausgangsrechnungen suchen. Mit Zahlungszielen von 14 bis 90 Tagen stellen wir diesen Unternehmen taggleich bis zu 95% der Rechnungssumme bereit. Somit müssen Unternehmen nicht länger auf Ihr Geld von Debitoren warten und können Skonti, Boni Ihrer Lieferanten nützen und wachsen. 

Zum anderen bieten wir erstmalig privaten als auch professionellen Investoren die Möglichkeit sich an der kurzfristigen Finanzierung von Unternehmen zu beteiligen. Investoren können Ihre freie Liquidität von 14-90 Tagen veranlagen und bekommen derzeit hierfür bis zu 6,75%p.a. an Zinsen die nach der selbstgewählten Veranlagungsdauer anteilsmäßig sofort ausbezahlt werden. 

Wie funktioniert Finyoz? Wo liegen die Vorteile? Was unterscheidet Sie von anderen Anbietern?

Finyoz vermittelt Rechnungen von Unternehmen mit Investitionen von privaten und professionellen Investoren. Durch einen Algorithmus werden Investitionen von Investoren mit Ausgangsrechnungen von Unternehmen verknüpft. Derzeit gibt es weltweit keinen Anbieter der private/professionelle Investoren mit der kurzfristigen Finanzierung von Unternehmen vereinen kann. 

Finyoz, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?

Der Rechnungsfinanzierungsmarkt in Deutschland beläuft sich auf EUR 372,9 Mrd. pro Jahr. In Österreich werden EUR 36 Mrd. pro Jahr „vorfinanziert“ Derzeit nützen erst ca. 10% von Unternehmen diese Art der Finanzierung. Das Marktvolumen wächst ca. 20% pro Jahr. In 5 Jahren möchten einen Signifikaten Teil dieses Finanzierungsbedarf abdecken und privaten als auch professionellen Investoren eine Möglichkeit bieten alle Ihre Bankgeschäfte (Internationale Echtzeittransaktionen , Währungstransaktionen) über uns abwickeln zu können und für Ihre freie Liquidität eine Rendite in Form von Zinsen zu erzielen. 

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?

Ein signifikantes USP zu finden. 

Ein gutes Team aufzustellen 

Und jede Menge Motivation mitzubringen und den Ehrgeiz etwas positives bewegen zu wollen.  

Wir bedanken uns bei Thorsten de Jong für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

- Advertisement -

NEU: Die wichtigsten News des Tages, kostenlos in unserem WhatsApp Newsletter!

Erhalte regelmäßig die wichtigsten internationalen Startup-News in dein Postfach!

- Advertisment -spot_img

Neueste Beiträge

Das könnte dir auch gefallen!

Erhalte regelmäßig die wichtigsten internationalen Startup-News in dein Postfach!