Donnerstag, Juli 25, 2024
StartGründerTalkWie diese Preisverleihung die Zukunft der Nachhaltigkeit verändert!

Wie diese Preisverleihung die Zukunft der Nachhaltigkeit verändert!

Im Interview verrät Marco Voigt, Gründer des GREENTECH FESTIVAL, wie die GREEN AWARDS innovative Umweltprojekte und visionäre Persönlichkeiten ins Rampenlicht rücken.

Herr Voigt, können Sie uns etwas über die Entstehungsgeschichte der GREEN AWARDS erzählen?

Aus der Vision einer grünen Preisverleihung entstand 2008, gemeinsam mit meiner Co-Gründerin Alexia Osswald, der Clean Tech Media Award (später GreenTec Awards). Dieser bot innovativen Umweltprojekten und Personen, die sich für Natur-, Umwelt- und Ressourcenschutz einsetzen, eine entsprechende Bühne und einen grünen Teppich.

Im Jahr 2019 entwickelte ich gemeinsam mit Nico Rosberg, der damals zu den Preisträger:innen der GreenTec Awards zählte, die Idee einer globalen Plattform für Technologie und Nachhaltigkeit, die Diskussionen rund um den notwendigen Wandel vorantreibt – das GREENTECH FESTIVAL. In diesem Zuge wurden die Awards in das Festival integriert und bilden seither unter dem Namen GREEN AWARDS jedes Jahr den Auftakt des Festivals und der internationalen GTF CONNECT Formate.

Was war der ursprüngliche Antrieb für die Initiierung der GreenTec Awards im Jahr 2008?

Der ursprüngliche Antrieb für die Initiierung der Awards im Jahr 2008 war es, innovative und nachhaltige Technologien ins Rampenlicht zu rücken und dadurch einen positiven Beitrag zur Umwelt zu leisten. Ein solches Format gab es damals noch nicht. Wir wollten eine Plattform schaffen, die sowohl Bewusstsein für Umweltfragen schafft, als auch Lösungen hervorhebt, die einen nachhaltigen Wandel vorantreiben.

Wie hat sich der Fokus der Awards von der Würdigung innovativer Technologien hin zur Anerkennung einzelner Persönlichkeiten entwickelt?

Unser Ziel ist es, die GREEN AWARDS stetig weiterzuentwickeln und zu verbessern, weshalb sich der Fokus im Laufe der Zeit erweitert hat. Ursprünglich lag das Hauptaugenmerk auf der Würdigung wegweisender Unternehmen und ihrer bahnbrechenden Technologien. Mit der Zeit wurde jedoch erkannt, dass hinter diesen Innovationen visionäre Persönlichkeiten stehen, die entscheidend zum Fortschritt im Bereich Nachhaltigkeit beitragen. Daher wird neben der Würdigung von Unternehmen nun auch die Anerkennung solcher Individuen betont, um ihre inspirierende Rolle hervorzuheben und andere zu motivieren, sich ebenfalls für nachhaltige Innovationen einzusetzen. Bei unseren Events im Ausland haben wir bei den Awards auch einen regionalen Fokus, während es in Berlin globale Kategorien gibt.

Warum sind Preisverleihungen wie die GREEN AWARDS für Start-ups so wichtig?

Preisverleihungen wie die GREEN AWARDS bieten Start-ups eine Plattform, um ihre innovativen Lösungen einem breiten und einflussreichen Publikum vorzustellen. Obwohl unsere Preise nicht dotiert sind, wird so die Sichtbarkeit und Glaubwürdigkeit gesteigert, was zu neuen Geschäftsmöglichkeiten, Investitionen und Partnerschaften führen kann. Zudem bieten die Awards eine einzigartige Gelegenheit zum Networking mit Branchenführer:innen, Investor:innen und anderen wichtigen Akteur:innen, was für das Wachstum und die Weiterentwicklung eines Start-ups entscheidend sein kann.

Welche Rolle spielen die Awards in der Förderung von Nachhaltigkeitsinitiativen und innovativen Technologien?

Genau wie bei Start-ups bieten die Awards auch für Initiativen und Technologien eine prominente Plattform und viel Aufmerksamkeit. Sie fördern den Austausch und die Vernetzung zwischen Akteur:innen aus verschiedenen Sektoren, was dazu beiträgt, die Bekanntheit sowie Weiterentwicklung der unterschiedlichen Projekte zu steigern und dadurch neue Geschäftsmöglichkeiten mit etablierten Unternehmen zu erschließen.

Welche Synergien und Effekte konnten Sie unter den bisherigen Nominierten und Preisträgern beobachten?

Unter den Nominierten und Preisträger:innen haben sich zahlreiche Kooperationen entwickelt. Viele Projekte konnten durch die erhöhte Sichtbarkeit und die Netzwerkchancen erfolgreich wachsen und sich weiterentwickeln. Die GREEN AWARDS Gewinner:innen aus 2019, Notpla, gewannen zuletzt den begehrten Earth Shot Prize, während die GREEN AWARDS Gewinner 2022, ZeroAvia, ihre Idee Realität werden ließen: den erfolgreichen Testflug des größten Flugzeugs mit wasserstoff-elektrischem Antrieb. 

Nico Rosberg kam 2019 als Mitgründer zu den GREEN AWARDS hinzu. Welche Impulse und Veränderungen brachte seine Beteiligung mit sich? Wie hat die Zusammenarbeit mit prominenten Persönlichkeiten wie Nico Rosberg die Wahrnehmung und Relevanz der GREEN AWARDS beeinflusst? 

Die Zusammenarbeit mit Nico Rosberg hat die GREEN AWARDS und das GREENTECH FESTIVAL maßgeblich geprägt. Im Jahr 2019 war er selbst einer der Preisträger:innen der GreenTec Awards. Aus dieser Auszeichnung entstand die Idee des GREENTECH FESTIVALS, und nur dadurch konnten wir die GREEN AWARDS zu dem entwickeln, was sie heute sind. Die Zusammenarbeit mit Nico und weiteren bekannten Persönlichkeiten hat die GREEN AWARDS stärker ins öffentliche Bewusstsein gerückt und die Teilnahme internationaler Akteur:innen gefördert.

Was sind Ihre langfristigen Ziele mit den GREEN AWARDS? Wie sehen Ihre Visionen für die Zukunft der GREEN AWARDS aus? 

Langfristig sollen die GREEN AWARDS als bedeutendster Umweltpreis weltweit etabliert werden. Ziel ist es, kontinuierlich neue Technologien, Initiativen und Persönlichkeiten zu fördern und eine globale Plattform für den Austausch zu schaffen.

Welche Strategien verfolgen Sie, um die GREEN AWARDS als bedeutendsten Umweltpreis der Welt zu etablieren?

Unser Ziel ist es, die GREEN AWARDS langfristig international bekannt zu machen und über die deutschen Grenzen hinaus Relevanz zu entwickeln. Dazu gestalten wir unser Format in Berlin international, entwickeln es kontinuierlich weiter und bleiben am Puls der Zeit. Die Veranstaltung und die Award-Kategorien werden regelmäßig optimiert, wobei wir darauf achten, dass die Themen und Bühnenakteur:innen stets aktuell sind. Die Einbindung international bekannter Persönlichkeiten und Expert:innen erhöht unsere globale Reichweite. Diese berichten aus ihren Perspektiven über Themen, die weltweit brandaktuell sind. Der Perspektivwechsel ist entscheidend, um gemeinsam ganzheitliche Lösungen zu finden. Zusätzlich helfen uns die internationalen Ableger der GREEN AWARDS in London, Singapur und Los Angeles dabei, die Marke weltweit zu etablieren, da wir so Präsenz in weiteren Märkten schaffen.

Welche Rolle spielen internationale Kooperationen und Netzwerke bei der Weiterentwicklung der Awards?

Internationale Kooperationen und Netzwerke sind von entscheidender Bedeutung für den Austausch globaler Innovationen und bewährter Praktiken. Sie ermöglichen es, erfolgreiche und nachhaltige Lösungen weltweit zu verbreiten und zu skalieren. Daher legen wir großen Wert auf langjährige Partnerschaften, wie zum Beispiel mit unserem Knowledge Partner, der Boston Consulting Group, sowie auf eine enge Zusammenarbeit mit unserer internationalen Awards-Jury (u. a. WWF, World Food Programme, Jane Goodall Institute).

Wie beurteilen Sie die aktuelle Relevanz der GREEN AWARDS in der globalen Nachhaltigkeitsszene?

Jede Preisverleihung im Bereich Greentech oder Nachhaltigkeit trägt dazu bei, die Themen, für die sich das GTF und die GREEN AWARDS einsetzen, ins Rampenlicht zu rücken. Daher sehen wir in allen Awards dieser Art eine hohe Relevanz und verstehen uns nicht als Konkurrenzveranstaltung zu anderen Events. Mit unseren internationalen Inhalten und Akteur:innen sowie den internationalen GREEN AWARDS verfolgen wir das Ziel, die Awards über Deutschland hinaus bekannt und anerkannt zu machen. Durch die Verleihung der GREEN AWARDS in Städten wie London, Los Angeles und Singapur fördern wir den globalen Austausch und die Verbreitung nachhaltiger Lösungen, um so die weltweite Nachhaltigkeitsszene zu stärken.

Welche Rückmeldungen erhalten Sie von den Preisträgern und Teilnehmern über den Einfluss der Awards auf ihre Projekte und Unternehmen?

Wir erhalten viele positive Rückmeldungen. Die Preisträger:innen und Teilnehmer:innen berichten von gesteigerter Bekanntheit, neuen Geschäftsmöglichkeiten und wertvollen Kontakten, die durch die Teilnahme an den Awards entstanden sind. Viele Preisträger:innen begleiten uns auch weiterhin. Notpla (Sieger 2019) stand dieses Jahr bei der Konferenz auf der Bühne, und Ann Makosinski (Siegerin 2019) moderierte unser Event in London.

Gibt es Pläne, die Kategorien und die Struktur der Preisverleihung weiter auszubauen oder zu verändern?

Wir entwickeln die GREEN AWARDS kontinuierlich weiter, um neuen Trends, Innovationen und Entwicklungen gerecht zu werden und ein noch besseres Format anzubieten. Dementsprechend werden auch die Kategorien und die Struktur der Preisverleihung regelmäßig angepasst, ausgebaut und weiterentwickelt.

Wie wir beim GTF 2024 in Berlin erleben konnten, ist ein zentrales Thema der Greentech-Branche die Nutzung von KI-Lösungen zur Weiterentwicklung nachhaltiger Technologien. Zusätzlich werden die Themen Materialien und Ressourcen hin zur Kreislaufwirtschaft immer wichtiger und beeinflussen jeden Technologiebereich.

Was motiviert Sie persönlich, sich so intensiv für die Förderung von Nachhaltigkeit und Umwelttechnologien einzusetzen?

Die feste Überzeugung, dass innovative Technologien und Initiativen im Bereich der Nachhaltigkeit eine entscheidende Rolle bei der Bewältigung der Klimakrise spielen und maßgeblich zur Schaffung einer lebenswerten Zukunft beitragen können, ist für mich von zentraler Bedeutung. Diese Überzeugung motiviert mich, aktiv an Lösungen mitzuwirken, die nicht nur auf kurzfristige Herausforderungen reagieren, sondern langfristige, nachhaltige Veränderungen fördern. 

Welche persönlichen Erfahrungen und Überzeugungen fließen in Ihre Arbeit mit den GREEN AWARDS ein?

Wie bereits erwähnt, entstanden die GREEN AWARDS aus meiner Motivation, eine Plattform für nachhaltige Innovationen und wegweisende Persönlichkeiten zu schaffen. Dieser eigene Antrieb entwickelte sich bei mir aus persönlichen, aber auch beruflichen Erfahrungen im Bereich der Umwelttechnologie und meiner Überzeugung für die Notwendigkeit eines weltweiten, nachhaltigen Wandels.

Können Sie bereits einen Ausblick auf die nächste Verleihung der GREEN AWARDS geben? Welche Highlights und besonderen Momente können die Teilnehmer und Zuschauer erwarten? 

Die nächste Verleihung in Berlin am 03. Juni 2025 wird wieder eine Vielzahl an spannenden Innovationen und inspirierenden Persönlichkeiten präsentieren. Teilnehmer:innen und Zuschauer:innen können sich auf ein vielfältiges Programm und interessante neue Projekte freuen. Unternehmen, Projekte und Personen können sich bereits für die Awards 2025 über unsere Website anmelden. Bis dahin bieten aber auch unsere drei internationalen Formate in London, Singapur und Los Angeles ein spannendes Programm. Die Kategorien der internationalen Awards sind “Start-up” und “Changemaker” und die Nominierten unseres ersten Formats in London werden bereits bald bekannt gegeben.

Bild: Marco Voigt (c) @ Tom Ziora

Wir bedanken uns bei Marco Voigt für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder.

StartupValley
StartupValley
Das StartupValley Magazin ist Europas großes Magazin für Start-ups, Gründer und Entrepreneure. Ihr findet bei uns Tagesaktuelle News zu den neuesten Trends, Technologien und Geschäftsmodellen der internationalen Startup-Szene sowie Interviews mit erfolgreichen Gründern und Investoren.

WhatsApp Newsletter

NEU: Die wichtigsten News des Tages, im StartupValley WhatsApp Newsletter!

StartupValley Newsletter

Erhalte regelmäßig die wichtigsten internationalen Startup-News in dein Postfach!

- Advertisement -
spot_img
spot_img
- Advertisement -
- Advertisment -spot_img
- Advertisment -spot_img

Neueste Beiträge

- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen!

StartupValley Newsletter

Erhalte regelmäßig die wichtigsten internationalen Startup-News in dein Postfach!