Montag, März 4, 2024
StartGründerTalkNicht alles glauben, was man denkt!

Nicht alles glauben, was man denkt!

IDyou.-App ist dein sicherer Ort, auf dem du mit deinen Daten Geld verdienst

Stellen Sie sich und das Startup IDyou. doch kurz unseren Lesern vor!

Ich bin Enno Eller. IDyou. (oder: IDY Connecting People & Brands GmbH) habe ich gemeinsam mit zwei Geschäftspartnern im Januar 2023 gegründet. Unser Startup verfolgt das Ziel, den Handel mit Kundendaten zu modernisieren und zu liberalisieren.

Die IDyou.-App ist dein sicherer Ort, auf dem du mit deinen Daten Geld verdienst.

IDyou. vermittelt erstmalig den Nutzer*innen den Wert ihrer Kundendaten und schafft für die Wirtschaft eine Plattform ihre Datenpools mit sauberen Daten anzureichern. 

Warum haben Sie sich entschieden, ein Unternehmen zu gründen?

Aus B2B Sicht haben wir selbst die Erfahrung machen müssen, dass Datensätze oftmals veraltet und unbrauchbar waren. Darüber hinaus muss man, um die eigenen Wachstumsziele erreichen zu können, neue Kunden akquirieren. Das Direktmarketing wurde durch die DSGVO, zu Recht, erschwert. Wir bieten eine Lösung für dieses Problem.

Aus B2C Sicht waren wir unzufrieden mit der Tatsache, dass Kundendaten von großen Konzernen angeboten und verkauft werden und das, in der Regel, ohne das Wissen der Nutzer*innen und ohne eine monetäre Beteiligung. IDyou. ist die Lösung dieses Problems.

Welche Vision steckt hinter IDyou.?

Unsere Vision besteht darin, eine Plattform zu erschaffen, die sowohl der Wirtschaft als auch den Nutzer*innen einen bedeutenden Mehrwert im Alltag bietet. Im Kern steht die Transformation des Umgangs mit Kundendaten, um für alle Beteiligten eine positive Veränderung herbeizuführen.

Von der Idee bis zum Start was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?

Da gab es, und das kennen sicher viele Startups, diverse Probleme. Neben der Wahl der richtigen Agentur für die Entwicklung unseres B2B Portals und unserer IDyou.-App, ist es in diesem Fall sicherlich die rechtliche Grundlage für unser Geschäftsmodell gewesen. Erst nachdem diese gegeben war, konnten wir die Idee umsetzen. Die Finanzierung der Unternehmung besteht derzeit aus den Gesellschaftereinlagen der GmbH.

Wer ist die Zielgruppe von IDyou.?

Aus B2B Sicht ist jede Firma, die Bedarf an Kundendaten hat, ein potenzieller Kunde.

In der App spielt erneut die Gesetzeslage eine entscheidende Rolle. Grundsätzlich kann jeder Verbraucher ab 18 Jahren die App nutzen und so mit den eignen Daten Geld verdienen und zeitgleich mehr Kontrolle über die Vergabe der eigenen Daten gewinnen. Die einzigen Voraussetzungen für Nutzer*Innen der App sind: Sie müssen sich mittels des Personalausweises ausweisen und über ein deutsches Bankkonto verfügen.

Wie funktioniert IDyou.? Wo liegen die Vorteile? Was unterscheidet Sie von anderen Anbietern?

Wir bieten einen zweiseitigen Marktplatz, auf welchem Unternehmen qualitativ hochwertige, DSGVO-, UWG-konforme und IDnow verifizierte Kundendatensätzen akquirieren können. Den Cost per Lead (CPL) sowie die Kontaktart legen die Firmen dabei selbst fest. In der App werden die Angebote der Firmen den User*innen angezeigt und können dort akzeptiert werden. Der zuvor festgelegte CPL wandert direkt in das App-Konto der Nutzer*innen und dieses Guthaben wird am Anfang des Folgemonats auf das angegebene Bankkonto überwiesen.

Die Hauptvorteile der Firmenkunden liegen auf der Hand: Datensätze mit KYC Prozessen geprüfter Qualität, Multichannel Kommunikation, Herkunft der Daten ist bekannt und legal und ein berechtigtes Interesse kann vorausgesetzt werden.

Die Vorteile der Nutzer*innen sind ebenfalls greifbar: Monetarisierung des eigenen Datensatzes, Kenntnis darüber wer mich wann, wo und wie kontaktieren darf.

Andere Anbieter nutzen AGB (die ja bekanntlich kaum ein Mensch liest) um die erhobenen Daten zu veräußern. Es wird sich also gleich doppelt am Konsumenten bereichert.

IDyou., wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?

Im Optimalfall sind wir mittelfristig ein gefragter Dienstleister, der es Unternehmen ermöglicht, ihre Ziele unter Wahrung der Interessen Bedarfe von Nutzerinnen und Nutzern zu erreichen

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?

Tief Luft holen! 

Nicht alles glauben, was man denkt!

An das glauben, was man macht!

Wir bedanken uns bei Enno Eller für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

- Advertisement -

NEU: Die wichtigsten News des Tages, kostenlos in unserem WhatsApp Newsletter!

Erhalte regelmäßig die wichtigsten internationalen Startup-News in dein Postfach!

- Advertisment -spot_img

Neueste Beiträge

Das könnte dir auch gefallen!

Erhalte regelmäßig die wichtigsten internationalen Startup-News in dein Postfach!