Dienstag, Juli 16, 2024
StartWorkbaseMarketing in der Vorweihnachtszeit: Essenzielle Tipps für Unternehmen

Marketing in der Vorweihnachtszeit: Essenzielle Tipps für Unternehmen

In der Zeit vor Weihnachten herrscht ein großer Konkurrenzkampf auf dem Markt. Jedes Unternehmen möchte möglichst viele Kunden für sich gewinnen. Man muss herausstechen, damit einem das gelingen kann. Und dazu ist vor allem gutes Marketing notwendig. In der richtigen Form kann Werbung nämlich die Aufmerksamkeit von Kunden wecken. Wie man das erreichen kann und wie man sich als Unternehmen durchsetzen kann, zeigt der folgende Text.

Auffallen in der Online-Welt

Das Internet ist überflutet von Informationen und Werbeanzeigen. Damit man hier auffällt, bedarf es zwei essenzieller Dinge: Häufigkeit, und Design. Werbeanzeigen können z.B. durch provokante Slogans oder grelle Farben auffallen. Provokation ist immer auffallend und kann auch durch Bilder oder Videos erreicht werden, indem ein besonders sensibles Thema angesprochen wird. Jedoch muss man hier sehr auf Grenzen achten. Das gilt auch für die Häufigkeit.

In der Weihnachtszeit darf man mit zahlreichen Werbeanzeigen und Newslettern Aufmerksamkeit erregen. Denn nur so kann man neben der Konkurrenz bestehen und Kunden gewinnen. Man darf hier sogar leicht übertreiben, – denn das tut in dieser Zeit nahezu jeder – aber irgendwo gibt es immer eine Grenze und dessen sollte man sich bewusst sein. Die Werbeschaltung auf möglichst vielen Plattformen bietet sich an, um diesem Problem aus dem Weg zu gehen.

Rabattaktionen und limitierte Editionen

Wenn man erst einmal die Aufmerksamkeit der Menschen gewonnen hat, darf man diese nicht verlieren. Besondere Angebote helfen dabei, Kunden zu binden. Dabei kommt es darauf an, Preissenkungen oder Produkte anzubieten, die es so das ganze Jahr über noch nicht gegeben hat bzw. es nur sehr selten gibt. Beispielsweise können Rabatte in bestimmten Produktkategorien höher als sonst ausfallen.

Auch Mengenrabatt bietet sich an, sprich: nimm drei, zahl zwei. Hier werden Kunden dazu verleitet, mehr zu kaufen, weil es schließlich günstiger ist. Da in der Vorweihnachtszeit jedoch sowieso größere Gewinnsummen erzielt werden, kann man diesen Verlust auch mal in Kauf nehmen. Zuletzt sind auch limitierte Editionen eine tolle Möglichkeit. Solche Kollektionen gab es so noch nie und wird es auch nie wieder geben. Hier dominiert nämlich die Angst, etwas zu verpassen. Deswegen greifen die Menschen greifen eher nach diesen Produkten und sie sind schnell ausverkauft.

Die geeigneten Marketingstrategien

In der Vorweihnachtszeit sollte man vor allem von E-Mail-Marketing und Social-Media-Marketing Gebrauch machen. Und das mehr denn je. Es ist nicht verwerflich, eine Newsletter-Mail pro Woche mehr rauszuschicken oder täglich mehrmals auf Social Media zu posten. Denn nur so kann man im Gedächtnis der Konsumenten bleiben und zwischen der ganzen Konkurrenz hervorstechen.

Auf Social Media kann man z.B. jeden Tag ein anderes Produkt vorstellen, sodass sich die Follower ein Bild vom gesamten Angebot machen können. Auch per E-Mail können neue Kollektionen oder bestimmte Produktkategorien vorgestellt werden. Doch von einem täglichen Newsletter-Versand ist abzuraten. Das kann Abonnenten schnell verärgern und zu einer Abmeldung führen. 

Mit mehr Kosten, aber gleichfalls mehr Effekt lassen sich Retargeting und PR (Public Relations) nutzen. Beide Methoden gehen auf Masse, PR jedoch auch auf Vertrauen. Das Retargeting ist effektiv, weil es den Kunden so lange mit Werbung konfrontiert, bis das jeweilige Produkt schlussendlich gekauft wird. Das kommt zustande, indem man vorher auf der Seite des Unternehmens war und sich etwas Bestimmtes angeschaut hat, es jedoch noch nicht zum Kauf gekommen ist.

PR hingegen verhilft zu mehr Reichweite, indem bei verschiedensten Medien Artikel über das Unternehmen oder den CEO platziert werden. Da der Unternehmer oft als Experte für eine bestimmte Branche agiert, kommt hier auch gleichzeitig Vertrauen zustande. 

Fazit

In der Vorweihnachtszeit ist es unabdinglich, viel Marketing zu betreiben. Dafür benötigt man einerseits auffallende und vor allem viele Werbeanzeigen. Andererseits bedarf es exklusive Angebote. Nur so kann man Aufmerksamkeit neben all der Konkurrenz gewinnen.

Durch auffallende Werbung werden Kunden angezogen und mit überzeugenden Angeboten gebunden und zum Kauf verleitet. Es lohnt sich, mehr Zeit und Geld in dieser Zeit zu investieren. Denn man wird zwangsläufig auch größere Gewinne erzielen. So lassen sich erbrachte Kosten mit Gewinnsummen wieder ausgleichen und es kommt zu einem erfolgreichen Weihnachtsgeschäft.

Autor:

Dominik Sedlmeier ist CEO der PR-Agentur El Clasico Media GmbH und Experte in den Bereichen Kommunikation, Marketing und Öffentlichkeitsarbeit. Er gehört zu den medial gefragtesten PR-Managern und betreut u.a. die größten Marktführer verschiedener Branchen. https://www.elclasico-media.de/

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

WhatsApp Newsletter

NEU: Die wichtigsten News des Tages, im StartupValley WhatsApp Newsletter!

StartupValley Newsletter

Erhalte regelmäßig die wichtigsten internationalen Startup-News in dein Postfach!

- Advertisement -
spot_img
spot_img
- Advertisement -
- Advertisment -spot_img
- Advertisment -spot_img

Neueste Beiträge

- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen!

StartupValley Newsletter

Erhalte regelmäßig die wichtigsten internationalen Startup-News in dein Postfach!