Donnerstag, Juli 25, 2024
StartWorkbaseWas genau bedeutet SCORM und wie funktioniert dieses Format? 

Was genau bedeutet SCORM und wie funktioniert dieses Format? 

Was ist eine SCORM-Datei und wie funktioniert dieses Format?

Wenn es um elektronische Fernlehrkurse geht, sind meistens Kurse als SCORM-Dateien gemeint. Doch lassen Sie uns zusammen herausfinden, was man darunter versteht.

SCORM ist ein standardisiertes Format für die Interoperabilität beim E-Learning. Er steht für Sharable Content Object Reference Model, d.h. für ein Referenzmodell für gemeinsam nutzbare Inhalte. Es ist außerdem ein Standardformat für die Erstellung und Verbreitung von E-Learning-Kursen.

Der Hauptzweck von SCORM besteht darin, Autoren die Möglichkeit zu geben, eigene Kurse zu erstellen und sie auf jeder LMS-Plattform zu verwenden, die SCORM unterstützt. Dies senkt die Entwicklungskosten und ermöglicht es Unternehmen und Organisationen, sich leicht an neue LMS anzupassen oder ihre Kurse auf andere Plattformen zu migrieren, ohne den Inhalt neu erstellen zu müssen.

Die Funktionsweise von SCORM basiert auf der Verwendung von „Objekten“ – kleinen Inhaltsmodulen, die in verschiedenen Kontexten verwendet werden können. Diese Objekte können Text, Grafiken, Video, Audio oder jede andere Art von Inhalt enthalten. Jedes Objekt hat eine Eigenschaft, die seine Fähigkeit definiert, Informationen über den Zustand und den Fortschritt zu melden.

Um mit dem LMS zu interagieren, verwendet SCORM eine API (Application Programming Interface), die es den Kursen ermöglicht, Kursfortschrittsdaten, Testergebnisse und andere Informationen zu senden und zu empfangen. Auf diese Weise kann das LMS die Aktivitäten der Lernenden verfolgen, personalisiertes Feedback geben und Berichte über den Lernfortschritt erstellen.

Obwohl SCORM bereits vor über 20 Jahren entwickelt wurde, ist es immer noch ein beliebtes Format für die Erstellung von eLearning-Kursen. Einer der Hauptgründe für seine Beliebtheit ist eine weit verbreitete Unterstützung für SCORM durch viele LMS-Plattformen. Die meisten der führenden LMS-Plattformen unterstützen SCORM in ihrer Funktionalität, was es vielseitig und für eine Vielzahl von Organisationen zugänglich macht.

Darüber hinaus ist SCORM ein offener Standard, d.h. jeder kann ihn nutzen, ohne eine Lizenz erwerben oder zusätzliche Kosten für seine Nutzung bezahlen zu müssen. Dies macht SCORM für eine Vielzahl von Kursautoren und Unternehmen jeder Größe zugänglich.

Wie funktioniert ein SCORM-Paket?

Der SCORM-Standard für Bildungsmaterialien beschreibt Daten in Form von Containern. Jeder Container ist ein Zip-Archiv. Es kann Texte, doc-, pdf-, Audio- und Videodateien, html-Seiten enthalten.

SCORM unterstützt aktiv dynamische Komponenten. Mit ihrer Hilfe kann das LMS dem System verallgemeinerte Daten über den Fortschritt und die Lernergebnisse melden (z.B. ein Student hat eine bestimmte Anzahl von Punkten erhalten und eine bestimmte Zeit für eine Aufgabe aufgewendet). SCORM beschreibt die Abläufe eines Kurses oder einer Schulung.

 Aufgrund der Besonderheiten des Formats ist es technisch einfach, dem System mitzuteilen, dass ein bestimmter Text, eine bestimmte Folie dem Lernenden erst dann zur Verfügung gestellt werden soll, wenn er/sie einen Test bestanden, ein Kapitel gelesen hat, usw.

Erstellen von Kursen für verschiedene Lernmanagementsysteme

Viele Entwickler haben in mühevoller Kleinarbeit das Referenzdatenmodell für E-Learning erarbeitet. Und es gibt mehrere Standards. Aber 70% der modernen LMS – Lernmanagementsysteme sind immer noch auf SCORM ausgerichtet. Und von den restlichen 30% werden die folgenden Standards unterstützt:

Erstellen von Kursen für verschiedene Lernmanagementsysteme

Viele Entwickler haben in mühevoller Kleinarbeit das Referenzdatenmodell für E-Learning erarbeitet. Deswegen gibt es heutzutage mehrere Standards. Aber 70% der modernen LMS – Lernmanagementsysteme sind immer noch auf SCORM ausgerichtet. Und von den restlichen 30% werden die folgenden Standards unterstützt:

  1. IMS.
  2. AICC HACP, dies ist der Vorgänger von SCORM. Oft hört man sogar die Meinung: dass SCORM eine verbesserte Version des AICC-Standards ist.
  3. Tin Can (xAPI)/ Tin Can ist eine SCORM-basierte Lösung mit zusätzlichen, benutzerfreundlichen Boni und Funktionen. Und mit einer Möglichkeit des Online-Zugriffs auf Kurse. Sie können das Material ohne Internet durcharbeiten: zum Beispiel während einer Reise im Flugzeug. Außerdem besticht Tin Can durch ein detaillierteres Reporting.
  4. CMI5. Dabei handelt es sich um einen „Hybrid“ aus CORM und xAPI, eine gute Hilfe für diejenigen, die sich an Lernende wenden, die Kurse mit instabilem Internet (mit einem schwachen WLAN oder 3G/LTE) besuchen. CMI5 hat eine sehr flexible Funktionalität, aber als Format ist es immer noch komplex, unklar und in diesem Kriterium SCORM unterlegen.

Gleichzeitig ist SCORM durch verschiedene Versionen vertreten: SCORM 1.2 und 2004. Die Version zeichnet sich durch eine größere Einfachheit der Implementierung und Nutzung aus.

SCORM 1.2 wird direkt von jeder Version des beliebten LMS Moodle ab 2.1 (oder höher, d.h. den aktuellen Versionen 4.0 und 4.1) unterstützt. Wenn Sie aus irgendeinem Grund LMS Moodle betreiben müssen, aber das Ziel ist, ausschließlich SCORM 2004 zu verwenden (z.B. um eine separate Beendigung von Aufträgen zu ermöglichen, oder um das Limit für die Datenaussetzung zu erhöhen), können Sie ein spezielles Modul verwenden. Aber das ist im Moment nicht sehr verbreitet.

Anwendung von SCORM im Bildungsbereich

SCORM wird in der Unternehmensschulung und in Bildungseinrichtungen als Standard für die folgenden Aufgaben eingesetzt:

1. Erstellung, Verwaltung und gemeinsame Bereitstellung von E-Learning-Materialien.

2. Erstellung von interaktiven Schulungskursen auf der Grundlage von Modulen (Objekten), die in verschiedenen Lernmanagementsystemen verwendet werden können.

Um das SCORM-Format zu verwenden, ist es notwendig, ein Lernmanagementsystem (LMS) zu implementieren. Das LMS ist dabei der „Ausführer“, der den Lernprozess startet und folgende Komponente verfolgt: 

  • Stufe
  • Zeit
  • Bewertung 
  • Fortschritt

Fazit

SCORM ist ein internationaler Standard für den Datenaustausch. Wenn Sie Bildungsinhalte in SCORM erstellen, gibt es keine Schwierigkeiten, Material zu beliebten Bildungsplattformen hinzuzufügen und E-Kurse zu starten.

Bei der Erstellung und Verwendung von SCORM-Kursen sollten Sie daran denken, dass es sich bei SCORM um ein Regelwerk handelt. Und es ist wichtig, alle diese Regeln genau zu befolgen. Wenn Sie dies tun, wird es keine Probleme bei der Erstellung des Kurses und dem Hochladen auf einer Plattform geben.

Vergessen Sie nie, dass verschiedene Versionen von SCORM mit verschiedenen LMS kompatibel sind. Aber auch wenn die Versionen nicht direkt kompatibel sind, gibt es spezielle Module. Diese sind, bildlich gesprochen, Netzwerkadapter. So können Ihre Lerninhalte mit dem LMS interagieren, auch wenn der Fokus auf der SCORM-Datei 2004 und dem LMS Moodle liegt. 

Foto/Quelle/ Credits: stock.adobe.com – Robert Kneschke

Autor: Polina Vandysheva

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder.

StartupValley
StartupValley
Das StartupValley Magazin ist Europas großes Magazin für Start-ups, Gründer und Entrepreneure. Ihr findet bei uns Tagesaktuelle News zu den neuesten Trends, Technologien und Geschäftsmodellen der internationalen Startup-Szene sowie Interviews mit erfolgreichen Gründern und Investoren.

WhatsApp Newsletter

NEU: Die wichtigsten News des Tages, im StartupValley WhatsApp Newsletter!

StartupValley Newsletter

Erhalte regelmäßig die wichtigsten internationalen Startup-News in dein Postfach!

- Advertisement -
spot_img
spot_img
- Advertisement -
- Advertisment -spot_img
- Advertisment -spot_img

Neueste Beiträge

- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen!

StartupValley Newsletter

Erhalte regelmäßig die wichtigsten internationalen Startup-News in dein Postfach!