Mittwoch, Februar 28, 2024
StartWorkbaseKünstliche Intelligenz im Marketing

Künstliche Intelligenz im Marketing

Experte erklärt die Möglichkeiten und Herausforderungen bei der Textgenerierung

Werbetexte sind wichtig für die Marketing-Strategie eines Unternehmens, aber sie können Zeit und Geld kosten. Immer mehr Unternehmen setzen daher künstliche Intelligenzen ein, um diese Kosten zu reduzieren. Aber sind KIs wirklich in der Lage, die Aufgabe des Schreibens von Werbetexten zu erfüllen? 

Marketingexperte Julius Kemnitzer sagt: „KIs können beim Schreiben von Werbetexten eine wertvolle Hilfe sein, aber im Marketing spielen Emotionen auch eine wichtige Rolle – KIs können diese nicht ersetzen“. In diesem Artikel wird Julius Kemnitzer erklären, in welchen Bereichen der Einsatz von KI-Tools sinnvoll ist und welche Herausforderungen noch nicht gemeistert werden können.

1. Einsatzbereich: Allgemeine Texterstellung

Insbesondere bei der Erstellung von Texten kann die Verwendung von künstlicher Intelligenz eine große Unterstützung sein. Eines der nützlichsten Tools in diesem Bereich ist „Chat GPT“ von OpenAI. Es kann dazu beitragen, die Zielgruppe besser zu verstehen, indem es Schmerzpunkte, aktuelle Herausforderungen und Mythen in bestimmten Branchen identifiziert. Weitere Anwendung findet Chat GPT in der Erstellung von flüssigen Texten anhand von Stichpunkten. 

Zudem kann „Chat GPT“ bei der Ausformulierung von Inhalten helfen, jedoch sollte darauf geachtet werden, dass das Tool mit gutem Input gefüttert wird. Außerdem eignet sich das Tool auch gut für einfache Aufgaben wie die Umformulierung von Texten, Korrektur von Rechtschreibfehlern und für die Umwandlung von Klein- in Großbuchstaben. Durch die Verwendung von „Chat GPT“ können diese Aufgaben oftmals schneller erledigt werden als von einem Menschen. 

2. Einsatzbereich: Content-Erstellung

Ein weiteres wichtiges Einsatzgebiet für KI in Unternehmen ist die Erstellung von Content. Mit dem Tool „Chat GPT“ können Unternehmen eine größere Menge an Inhalten produzieren als jemals zuvor. Beispielsweise kann es verwendet werden, um Hunderte oder Tausende von Blogartikeln, Social-Media-Posts und Werbeanzeigen zu erstellen oder sogar Videoscripts automatisch schreiben zu lassen.

Es ist jedoch wichtig, auf die Qualität des Contents zu achten und gegebenenfalls Anpassungen vorzunehmen. Ein weiterer wichtiger Faktor bei der Content-Erstellung ist die Relevanz des Contents für die Zielgruppe. Es ist wichtig zu wissen, auf welchen Plattformen sich die Zielgruppe befindet, um dort präsent zu sein. Durch die Schaffung von Inhalten, die tatsächlich von Nutzen für die Zielgruppe sind, können Unternehmen einen wichtigen Mehrwert bieten.

3. Einsatzbereich: Suchmaschinenoptimierung

Ein weiteres Plus für Unternehmen, die KI-Tools einsetzen, ist die Möglichkeit, SEO-optimierte Inhalte zu erstellen. Wenn man beispielsweise bei der Nutzung von „Chatbot GPT“ Keywords verwendet, werden diese auch von der KI bei der Texterstellung berücksichtigt. Dadurch können Texte erstellt werden, die auf Suchbegriffe und Keywords abgestimmt sind, die häufig in Suchmaschinen gesucht werden.

Durch das Verstehen der Grundprinzipien von SEO-Texten können Unternehmen sehr gute SEO-Texte erstellen. Dadurch kann das Unternehmen die Sichtbarkeit seiner Inhalte in den Suchergebnissen erhöhen, mehr Traffic auf die eigene Website generieren und somit mehr potenzielle Kunden erreichen.

Was die künstliche Intelligenz im Marketing nicht ersetzen kann

Ein wichtiger Aspekt, den es bei der Verwendung von KI in Bezug auf Textgenerierung zu beachten gilt, ist, dass sie aktuell bestimmte Werte und Fähigkeiten, die im Marketing von großer Bedeutung sind, nicht replizieren kann. Insbesondere Empathie und emotionales Storytelling erfordert menschliche Intelligenz.

Ein weiteres Problem bei der Verwendung von KI für Textgenerierung ist, dass die generierten Texte oft einen wissenschaftlichen Ton haben und keine direkte Ansprache und passgenaue Formulierungen aufweisen. Diese sind für Werbetexte jedoch erforderlich. Auch wenn es möglich ist, die KI mit entsprechenden Informationen zu „füttern“, um spezifischere Texte zu erhalten, kann es schwierig sein, eine hundertprozentige Genauigkeit und Tiefe in den erstellten Texten zu erreichen.

Wichtig ist zu beachten, dass KI nur eine Unterstützung und nicht als Ersatz für die menschliche Intelligenz betrachtet werden sollte. Insbesondere bei emotionalen und kreativen Aufgaben, erfordert es oft noch zusätzliches manuelles Arbeiten.

Fazit

Empathie ist und bleibt ein entscheidender Faktor für die Entwicklung von innovativen Ideen im Marketing. Derzeit kann künstliche Intelligenz allerdings diesen Aspekt nicht ersetzen. Es besteht jedoch die Möglichkeit, dass in Zukunft durch Neuralink-Technologien eine direkte Verbindung zwischen menschlichem Gehirn und künstlicher Intelligenz hergestellt werden kann.

Bis dahin werden menschliche Intelligenzen samt ihrer Emotionen sowie die Fähigkeit zur Empathie unerlässlich bleiben, um zentrale Ideen im Marketing zu entwickeln. KI-Tools können jedoch dabei helfen, diese Ideen umzusetzen und eine erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen Mensch und Maschine im Marketing zu ermöglichen.

Autor

Julius Kemnitzer ist Copywriter und Experte für verkaufsstarke Werbetexte. Er unterstützt Agenturen und Dienstleister dabei, durch professionelles Copywriting die Performance ihrer Werbemaßnahmen zu steigern. Durch seine strategisch konzipierten Texte sorgt er dafür, dass Leser gefesselt werden und letztendlich zu Kunden konvertieren. 

Bildquelle Julius Kemnitzer GmbH/ Studio 6590

Webseite

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

- Advertisement -

NEU: Die wichtigsten News des Tages, kostenlos in unserem WhatsApp Newsletter!

Erhalte regelmäßig die wichtigsten internationalen Startup-News in dein Postfach!

- Advertisment -spot_img

Neueste Beiträge

Das könnte dir auch gefallen!

Erhalte regelmäßig die wichtigsten internationalen Startup-News in dein Postfach!