Donnerstag, Februar 9, 2023
StartGründerTalkStellt viele Fragen

Stellt viele Fragen

Totoli kombiniert pädagogisch wertvolle Inhalte über verschiedene Formate (Video, Spiele, Audio) mit einer gesunden Regulierung der Bildschirmzeit.

Stellen Sie sich und das Startup Totoli doch kurz unseren Lesern vor!

Hinter Totoli stecken die drei Gründerinnen Steinunn Arnardottir, Philipp Hartmann und Adham El Muntasser. Die Idee hatte Philipp, der seit über 10 Jahren Teil der Startup-Szene ist und u. a. als Investor bei Index-Ventures und als COO bei Pitch tätig war. Als er Vater wurde und keine passende Lösung zur frühkindlichen Mediennutzung für seine Kinder fand, beschloss er, in diesem Sektor selbst tätig zu werden. 2020 gründete er Totoli und holte sich seinen Studienfreund Adham als Co-Founder mit an Bord, der zuvor u.a. bei Zalando in verschiedenen leitenden Funktionen tätig war.

Kurz darauf kam Media-Tech-Expertin Steinunn als weitere Mitgründerin und CTO ins Team, die zuletzt bei Native Instruments als Senior Director of Engineering arbeitete. Alle drei Gründerinnen sind Eltern von jeweils zwei Kindern und haben die Mission, jungen Familien mit Totoli die digitale Unterstützung im Familienalltag zu geben, die sie sich selbst wünschen.

Gemeinsam mit Psychologinnen, Pädagoginnen und Medienexpertinnen haben wir eine All-in-one-Medienplattform für Kinder von zwei bis fünf Jahren entwickelt. Der “digitale Spielplatz” setzt sich aus selbst entwickelten lernbasierten Spielen und beliebten Kinder-Serien externer Medienpartnerinnen zusammen.

Die Spiel-, Video- und Audioinhalte werden von unserem Content- und Medienexpertinnen-Team in Bezug auf die Kernbereiche der kindlichen Entwicklung (Emotionen, kognitive Fähigkeiten, Kreativität, Bewegung und Kultur) sorgfältig kuratiert. Für die Videoinhalte kooperieren wir mit renommierten Medienunternehmen wie u. a. mit ZDF Studios, WDR mediagroup, SONY, rbb media, Studio 100 und Moonbug.

Warum haben Sie sich entschieden, ein Unternehmen zu gründen?

Als Technologie affine Eltern suchten wir nach einer sicheren, pragmatischen und pflegeleichten Lösung, die unseren Kindern einen sicheren Zugang zur digitalen Welt ermöglicht. Wir Erwachsene kennen als einer der letzten Jahrgänge noch die analoge Welt und sind nicht von Anfang an mit digitalen Medien aufgewachsen. Viele junge Eltern können die Bildschirmzeit ihrer Kinder schwer regulieren und suchen nach digitalen Inhalten, welche die Entwicklung ihrer Kinder fördern.

Nachdem wir uns durch den „Kinder-App-Dschungel“ schlugen, stellten wir bedauerlicherweise fest, dass es noch keine passenden Angebote für Kleinkinder am Markt gibt. Mit Totoli wollen wir das ändern und geben jungen Familien eine App für alles an die Hand. Wir haben eine eigene digitale Welt für die Jüngsten entwickelt, die gesundes Mediennutzungsverhalten schult, pädagogisch wertvolle multimediale Inhalte bündelt und die schon von zweijährigen Kindern selbstständig erforscht werden kann.

Welche Vision steckt hinter Totoli?

Unsere Vision ist es, Kindern mit Totoli einen sicheren Raum in der digitalen Welt zu geben, der sie glücklich aufwachsen lässt und ihnen dabei hilft, sich zu mündigen, offenen, interessierten Menschen zu entwickeln. Unsere sorgfältig kuratierten Inhalte laden Kinder zum aktiven Entdecken ein und fördern ein gesundes Verhältnis zum Bildschirm. Damit wollen wir Kindern schon früh helfen, eine gesunde digitale Kompetenz zu entwickeln, die immer wichtiger und gleichzeitig immer schwieriger zu erlangen wird. Kurzum ist unsere Vision: “Happy Kids in a digital World”.

Von der Idee bis zum Start, was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?

Wie wir es aus vielen Lebensbereichen kennen, war es auch die größte Herausforderung bei der Gründung, den ersten Schritt zu gehen und zu starten. Sobald wir das entschieden hatten und es kein Zurück mehr gab, entwickelten sich durchgehend positive Dynamiken rund um unsere Vision. Die Gründung ist eine spannende Reise, bei der man unter Umständen an einer anderen Stelle herauskommt, als man ursprünglich gedacht hatte. Wir haben z. B. gestartet, eine Hardware in Form eines customized Tablet als integrierte Plattform zu entwickeln, was sich in Kombination mit der ohnehin aufwendigen Software als etwas zu große Herausforderung für ein erstes marktfähiges Produkt herausgestellt hat. 

Zu den wesentlichen “Assets” von Totoli zählt das Team. Die richtigen Menschen zu finden, zu begeistern und mit auf die Reise zu nehmen, verstehen wir als unsere Hauptaufgabe und Herausforderung. Unser Team besteht heute aus 20 festen Mitarbeiterinnen, die ihren Job lieben und von denen zwei Drittel selbst Eltern sind.  

Wir haben 2021 eine Seedfinanzierung mit dem Münchner Venture-Capital Fonds BlueYard Capital als Hauptinvestor sowie einer Runde internationaler Unternehmer als Business Angels abgeschlossen.

Wer ist die Zielgruppe von Totoli?

Totoli richtet sich an junge Familien mit Kindern im Alter von 2 bis 5 Jahren im deutschsprachigen Raum. Die angesprochenen Eltern haben einen aktiven Lifestyle, Jobs, möchten auch mal Zeit haben, um Freundschaften zu pflegen und Hobbys nachzugehen. Während sie das alles kombinieren, stehen die Familie und die bestmögliche Betreuung ihrer Kinder an oberster Stelle. Sie verstehen digitale Tools und Bildung als ein nützliches Handwerk im 21. Jahrhundert und folgen der Philosophie, dass Kinder am besten spielend bzw. spielerisch lernen.

Wie funktioniert Totoli? Wo liegen die Vorteile? Was unterscheidet Sie von anderen Anbietern?

Totoli kombiniert pädagogisch wertvolle Inhalte über verschiedene Formate (Video, Spiele, Audio) mit einer gesunden Regulierung der Bildschirmzeit. Das ganze betten wir in einer wunderschönen, wachsenden Welt für junge Kinder ein. Totoli orientiert sich dabei konsequent an den Bedürfnissen von Kleinkindern – ohne „Ballast“ in Form von Einschränkungen aus vorhandenen Produkten wie Revenue Streams oder KPIs. Wir trauen uns, das Moderieren der Bildschirmzeit bzw. die Medienerziehung der Kinder in den Mittelpunkt zu stellen. Damit schränken wir die Nutzung unseres Produkts effektiv ein, was möglicherweise schizophren erscheinen will, dafür aber zum höchsten “digitalen Wohl” der Kinder dient.

Totoli, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?

Wir möchten unser Produkt so weiterentwickeln, dass es mit unseren Nutzern, den Familien, mitwächst. Kinder werden viele Möglichkeiten haben, ihre eigene Totoli Welt mitzugestalten, Eltern werden Einblicke über das Nutzungsverhalten ihrer Kinder erhalten und mit ihnen über die Plattform spielerisch interagieren können.

Wir schaffen eine Plattform, die all den überzeugten Medienmachern von liebevoll produzierten Kinder-Content einen qualitativ hochwertigen Raum bietet, damit sie ein junges Publikum mit ihren fröhlichen Inhalten und positiven Botschaften erreichen – ohne dabei im Streaming-Universum unterzugehen. 

Langfristig wollen wir zu der Destination für kindliche Medienerziehung bis ins Schulalter hinein werden. Dafür sehen wir zukünftig auch großes Potenzial für die Internationalisierung, allerdings starten wir vorerst im heimischen Markt.

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?

Widmet euch einem Thema, für das ihr aus vollem Herzen brennt!

Findet die richtigen PartnerInnen, die zu euren Werten passen: Vertrauen ist Key!

Betreibt laufend Research: Stellt viele Fragen und geht schnell zum Testen live, um zügig den Product-Market-Fit zu finden

Wir bedanken uns bei den Gründern für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder


Premium Start-up: Totoli

Kontakt:

Lottie GmbH
Rosenthaler Strasse 37
D-10178 Berlin

https://www.totoli.kids/
philipp@totoli.kids

Ansprechpartner: Dr. Philipp Hartmann

Social Media:
LinkedIn
Instagram

- Advertisement -
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

StartupValley Newsletter

ABONNIERE jetzt unseren kostenlosen Newsletter und erhalte regelmäßig die wichtigsten internationalen Startup News bequem per eMail in dein Postfach!

- Advertisment -
- Advertisment -spot_img

Neueste Beiträge

Das könnte dir auch gefallen!