Freitag, Juni 14, 2024
StartGründerTalkOhne die fundierte Basis und Vorbereitung bei der Gründung geht es schief

Ohne die fundierte Basis und Vorbereitung bei der Gründung geht es schief

Kartenliebe Online-Shop für individualisierbare Karten und Papeterie

Stellen Sie sich und das Startup Kartenliebe doch kurz unseren Lesern vor!

Das Münchner Startup Kartenliebe ist ein Unternehmen der E-Commerce-Gruppe MYPOSTER. Mein Name ist Stefan Kick und ich habe 2019 als Geschäftsführer gemeinsam mit René Ruhland, dem Gründer von MYPOSTER, unseren Online-Shop für individualisierbare Karten und Papeterie gegründet. 2022 erzielte unser junges, dynamisches Team von rund 25 Mitarbeiter:innen bereits einen Jahresumsatz von über zehn Mio. Euro.

Kartenliebe produziert in Deutschland und besitzt höchste Tech- und Softwarekompetenz. Von der Gestaltung der Kartendesigns über die Entwicklung eines eigenen, intuitiven Konfigurators bis hin zur Produktion – bei uns kommt alles aus einer Hand. Unsere Kund:innen erhalten beste User Experience, grenzenlose Gestaltungsmöglichkeiten und eine herausragende Druckqualität. Durch die individuell gestaltete, kreative und emotionale Papeterie erreichen wir eine unvergessliche Erinnerung im Leben unserer Kund:innen.

Warum haben Sie sich entschieden, ein Unternehmen zu gründen?

Es war eine einmalige Möglichkeit, die ich sofort genutzt habe. Mit dem Background der MYPOSTER-Gruppe hatte ich keinerlei Zweifel, Kartenliebe zu gründen.

Welche Vision steckt hinter Kartenliebe?

Wir kombinieren Technologie mit hochqualitativen, kuratierten Inhalten. Damit wird Kartenliebe unverzichtbarer Wegbegleiter für die wichtigsten Lebensereignisse vieler Menschen in Europa.

Von der Idee bis zum Start – was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?

Unsere größte und weiterhin andauernde Herausforderung ist es, kompetente, motivierte und unserem Spirit entsprechende Mitarbeiter:innen zu finden. Bei der Gründung haben wir uns mit der Unterstützung der ganzen MYPOSTER-Gruppe bootstrapped finanziert.  

Wer ist die Zielgruppe von Kartenliebe?

Unser Portfolio richtet sich an alle Menschen, die einen besonderen Anlass oder ein einschneidendes Lebensereignis haben und es an ihre Liebsten transportieren wollen. Die Zielgruppe von Kartenliebe ist vorrangig weiblich. 

Wie funktioniert Kartenliebe? Wo liegen die Vorteile? Was unterscheidet Sie von anderen Anbietern?

Als Online-Shop für individualisierbare Karten und Papeterie spielt bei Kartenliebe die Software eine Schlüsselrolle. Maßstab sind Benutzerfreundlichkeit, Vielfalt und Automatisierungsgrad bei höchster Qualität. Unsere Produkte stehen für hochwertige, individuelle Designs, die sich an den Trends der Fashion- und Farbenindustrie orientieren, aber auch neue Trends setzen. Wir haben 60 verschiedene Anlässe, auf die wir unser Angebot passgenau zuschneiden. Das macht die Anforderung an die eigene Software äußerst komplex. Hinzu kommt unsere Offerte an die Kund:innen, ihr Design möglichst selbst zu kreieren.

Ungefähr 20 Prozent unserer Käufer:innen starten von einer weißen Karte. Weil wir diesem Wunsch nach kreativer Freiheit gerecht werden wollen, können bei Kartenliebe Entwürfe im Vorfeld sehr clean gehalten werden. Grundvoraussetzung dafür ist unsere firmeneigene Software. Dank ihr erreichen wir  einen hohen Grad an Automatisierung von Designs. Damit ist es möglich, in wenigen Minuten ein neues Layout zu erstellen – ein großes Plus gegenüber unseren Wettbewerbern.

Wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?

Ich sehe mich auch in fünf Jahren bei Kartenliebe, dem Marktführer für Papeterie und  Anlass-Verwaltung in Europa. 

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?

1. Erfolg hast Du nur mit dem richtigen Team.

2. Ohne die fundierte Basis und Vorbereitung bei der Gründung geht es schief: Nimm Dir Zeit, Deine Produkte von Anfang an vernünftig aufzubauen und bedenke dabei immer: Customer first!

3. Glaub an Deine Idee und verfolge konsequent, hartnäckig und mit Durchhaltevermögen Deinen Plan. Auch in schweren Zeiten. Sei aber flexibel, wenn Du merkst, dass Du auf dem falschen Weg bist. Gestehe Dir ein, dass die Strategie falsch war und sei bereit, im Anschluss auch die Richtung zu wechseln.

Bild: Haben gemeinsam das Startup Kartenliebe gegründet: Stefan Kick (li.), Geschäftsführer Kartenliebe, und René Ruhland (re.), Gründer von MYPOSTER
Copyright: MYPOSTER, Fotograf: Fotograf Paul Hüttemann

Wir bedanken uns bei den Gründern für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder.

StartupValley
StartupValley
Das StartupValley Magazin ist Europas großes Magazin für Start-ups, Gründer und Entrepreneure. Ihr findet bei uns Tagesaktuelle News zu den neuesten Trends, Technologien und Geschäftsmodellen der internationalen Startup-Szene sowie Interviews mit erfolgreichen Gründern und Investoren.

WhatsApp Newsletter

NEU: Die wichtigsten News des Tages, im StartupValley WhatsApp Newsletter!

StartupValley Newsletter

Erhalte regelmäßig die wichtigsten internationalen Startup-News in dein Postfach!

- Advertisement -
spot_img
spot_img
- Advertisement -
- Advertisment -spot_img
- Advertisment -spot_img

Neueste Beiträge

- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen!

StartupValley Newsletter

Erhalte regelmäßig die wichtigsten internationalen Startup-News in dein Postfach!