Freitag, September 22, 2023
StartGründerTalkEhrgeiz zahlt sich aus, auch in Höhen und Tiefen

Ehrgeiz zahlt sich aus, auch in Höhen und Tiefen

my junior: Kinderwagen, Buggys und Zubehörartikel- Sicherheit, Komfort, Mobilität und Qualität

Stellen Sie sich und das Startup my junior doch kurz unseren Lesern vor!

Ich bin Kamil, Vater von zwei Jungs (2 & 5 Jahre) und Gründer von my junior. Wir haben unseren Sitz in Langerwehe bei Aachen und vertreiben seit mittlerweile acht Jahren Kinderwagen, Buggys und Zubehörartikel – unsere Glücksbegleiter, wie wir sie nennen.

Warum haben Sie sich entschieden, ein Unternehmen zu gründen?

Ich wollte bereits mit 15 Jahren Unternehmer werden. Mit 17 Jahren hatte ich dann meine erste Idee und habe angefangen, dafür Geld auf die Seite zu legen. Meine ersten 10.000 EUR habe ich mir hart zusammengespart. So konnte ich meinen Traum vom eigenen Unternehmen verwirklichen. 

Als ich 2015 Patenonkel wurde, ist mir das Dilemma von sperrigen und unbequemen Kinderwagen bewusst geworden. Die Nervenfresser waren für mich ewiges Auf- und Abbauen, schwieriges Ausrichten der Sitz- oder Liegeposition oder unkomfortable Sitzflächen. Um Eltern eine sorgenfreie und unkomplizierte Kinderwagensuche zu ermöglichen, nahm ich das Problem einfach selbst in die Hand und gründete noch während des Studiums my junior.

Welche Vision steckt hinter my junior?

Unsere Vision ist, Alltagshelden zu entwickeln, die keinen Wunsch bei der Kinderwagensuche von werdenden Eltern offenlassen. my junior hilft Eltern dabei, dass sie nicht den gleichen Kinderwagendschungel durchdringen müssen. Sie finden bei uns Kinderwagen, die sich dem Alltag und den Bedürfnissen von Eltern und Babys anpassen. Eltern werden bei uns komfortabel begleitet und das bis zum vierten Lebensjahr.

Von der Idee bis zum Start was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?

my junior ist von Anfang an organisch gewachsen. Wir haben klein angefangen und das erste Kinderwagenmodell über Verkaufsplattformen vertrieben. Damit waren wir schnell erfolgreich, so dass wir einen Store in Aachen mit kleinem Büro für die ersten MitarbeiterInnen einrichten konnten. Mittlerweile sitzen wir etwas außerhalb von Aachen, da wir ein größeres Lager und Büroräume für unser Team benötigten.

Eine Schwangerschaft ist eine besondere und kurze Phase im Leben. Wir haben immer wieder neue Kunden und Kundinnen – das ist und bleibt unsere größte Herausforderung. Daher hat das Marketing in unserem Unternehmen einen hohen Stellenwert. Wir geben jeden Tag Vollgas. Stillstand gibt es bei uns nicht. Mittlerweile sind wir sehr gut darin, unsere Zielgruppe zum richtigen Zeitpunkt abzuholen – auch weil wir online schon immer sehr stark waren.

Wer ist die Zielgruppe von my junior?

Die Zielgruppe für die Marke my junior sind junge, werdende Eltern, die auf der Suche nach einem qualitativ hochwertigen Kinderwagen sind, der den Bedürfnissen ihres Babys und ihrem eigenen Lebensstil entspricht. Sicherheit, Komfort, Mobilität und Qualität sind unserer Zielgruppe besonders wichtig. Beim Kaufverhalten haben wir die Erfahrung gemacht, dass angehende Eltern intensiv vor dem Kinderwagenkauf online recherchieren.

Wie funktioniert my junior? Wo liegen die Vorteile? Was unterscheidet Sie von anderen Anbietern?

Um den Ansprüchen der Eltern gerecht zu werden, haben alle Kinderwagen eine Eigenschaft – sie sind komfortabel. Das ist der Kern unserer Marke, der über alle Modelle hinweg vorhanden ist. Wir stellen für uns den Anspruch, die komfortabelsten Kinderwagen auf dem Markt zu produzieren und dabei neue Maßstäbe zu setzen.

Zudem sehen wir uns bei my junior als Begleiter in einer sehr emotionalen Phase des Lebens: Wir sind Kinderwagen-Profis mit elterlicher Erfahrung und lernen auch immer weiter aus unseren persönlichen Erlebnissen sowie natürlich dem Feedback unserer Kunden und Kundinnen. Wir arbeiten mit Passion und nutzen als Eltern unsere Produkte selbstverständlich auch selbst. Wir sind diejenigen, die für Eltern und Kinder Begleiter schaffen, die ihnen bei jedem großen und kleinen Abenteuer zur Seite stehen.

my junior, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?

Wir haben uns auf die Fahne geschrieben, ein Begleiter für junge Familien zu sein. Daher auch der Claim „Wir begleiten Dein Glück“. Wir möchten zukünftig Familien auch nach dem Kinderwagen- und Buggyalter zur Seite stehen, indem wir Produkte schaffen, die auch für das Kleinkindalter und darüber hinaus Relevanz haben. Unser Kernprodukt wird aber auch zukünftig der komfortable Kinderwagen für Kind und Eltern sein.

Wir sind zudem bereits erfolgreich in den französischsprachigen und in den spanischen Markt expandiert und haben hierfür eigene ExpertInnen im Team. Diesen Expansionskurs ins europäische Ausland werden wir in Zukunft weiterführen. In fünf Jahren beliefern wir einen Großteil der europäischen Länder. 

Weiterhin sind wir zuversichtlich, dass wir in fünf Jahren unter den Top 3 der Kinderwagenhersteller auf dem deutschen Markt sind und dass Menschen bei my junior sofort an komfortable Kinderwagen denken. 

Weitere Meilensteine sind natürlich mehr Babys als Inspiration für unsere Produkte – auch in der eigenen Familie

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?

  • Traue dich: Auch wenn es schon jemand gemacht hat – finde eine Lücke und mache es besser
  • Bleib mindestens zwei Jahre dran: Ehrgeiz zahlt sich aus, auch in Höhen und Tiefen
  • Hab Leidenschaft und Passion für dein Produkt und Unternehmen, das gibt Dir Kraft 

Wir bedanken uns bei Kamil Nokielski für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder.

- Advertisement -
- Advertisment -

Neueste Beiträge

spot_img

Das könnte dir auch gefallen!

Erhalte regelmäßig die wichtigsten internationalen Startup-News in dein Postfach!