Dienstag, April 16, 2024
StartGründerTalkNatch: Nachhaltige Zahnpflege am 11. September in Die Höhle der Löwen

Natch: Nachhaltige Zahnpflege am 11. September in Die Höhle der Löwen

Am 11. September 2023 präsentieren Heber Gonzalez und Norbert Richard Meinike in Die Höhle der Löwen ihr Startup Natch, das mit nachfüllbaren Glasflaschen und Zahnpasta-Tabs die Zahnpflege revolutionieren will

Stellen Sie sich und das Startup Natch doch kurz unseren Lesern vor!

Natch ist ein junges, nachhaltiges Oral Care Unternehmen aus Berlin. Wir gestalten Zahnpasta neu, indem wir die Superkräfte von Mutter Erde in eine leckere, vegane und effektive Zahnpasta-Tablette verwandelt haben. Wir befreien Zahnpflege von fragwürdigen Inhaltsstoffen und Single Use Plastik. Unser Konzept möchte dabei helfen, die Einstellung zu einem gesünderen, nachhaltigen Lebensstil zu verändern.

Warum haben Sie sich entschieden, ein Unternehmen zu gründen?

Unsere Motivation ist es, einen positiven Impact für Gesundheit und Umwelt zu schaffen. Wir glauben fest daran, dass wir mit unserem smarten Lifestyle Design, unseren hochwertigen Zutaten und dem unerwartet guten Geschmack, Menschen inspirieren können, in eine grüne Zukunft zu blicken. Unsere Tabletten werden vollkommen plastikfrei verpackt und ohne Wasser hergestellt. Die Glasflaschen können durch Nachfüllpacks in Papierbeuteln nachgefüllt werden. Diese können, nach Bedarf, ganz unkompliziert durch ein Abo bezogen werden.

Welche Vision steckt hinter Natch?

Die Vision von Natch ist es, den Oral Care Markt mit unserer global ausgerichteten Lifestyle-Marke zu revolutionieren. Nachhaltige Mundpflege soll Freude an der Zahnpflege bringen. 

Unsere weltweit einzigartigen Zahnpastaformeln bestehen aus natürlichen pflanzlichen Inhaltsstoffen, die besonders leistungsstark sind. Natch Tabs haben antibakterielle, entzündungshemmende, entgiftende und remineralisierende Eigenschaften. Unsere speziellen Wirkungsformeln haben eine unglaublich erfrischende, natürlich aufhellende oder heilende Wirkung

Von der Idee bis zum Start – was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?

Die größte Herausforderung lag darin, eine durchgängig plastikfreie Verpackung zu designen und zu produzieren. Es gibt kaum Lieferanten von Verpackungsmaterial, die plastikfreie Alternativen anbieten. Das war ein langer Prozess.

Wer ist die Zielgruppe von Natch?

Unsere Kunden legen sehr viel Wert auf Gesundheit und Nachhaltigkeit. Viele achten auf eine klimafreundliche Lebensweise und bevorzugen eine vegane/vegetarische Ernährung oder interessieren sich dafür. 70% unsere Kunden sind Frauen im Alter von 25-55 Jahren. Viele Kunden haben bereits schlechte Erfahrungen mit anderen Zahnpasta Tabletten gemacht (schlechter Geschmack, Konsistenz, schäumt nicht etc.) und sind von Natch total begeistert.

Seit der Gründung unseres Start-ups im Mai 2021 ist unser B2C Kundenstamm konstant  angewachsen. Erste Apotheken und Retail Partner in Berlin, Hamburg, Wien, München und New York werden bereits beliefert. Gerade im Retail fällt unsere Natch Zahnpasta, neben der dominierenden Anzahl von herkömmlichen Plastiktuben, durch ihr außergewöhnliches Design direkt auf. Die Präsenz auf Messen und Nachhaltigkeit Events erhöht unseren Bekanntheitsgrad, ebenso wie Kooperationen mit Medienveranstaltungen wie Green Tech Festival, ORM, der Green Actors Lounge und vielen anderen.

Was ist das Besondere? Wo liegen die Vorteile? Was unterscheidet Sie von anderen Anbietern?

Natch ist eine einzigartige Bio Zahnpasta Formel mit 100% gesunden und mehrdimensionalen Inhaltsstoffen. Unsere Tabs sind mit Calcium-Hydroxylapatit (HAp) angereichert, einer gesunden Alternative zu Fluorid, entwickelt von NASA. Die Tabs sind leicht auflösbar, haben eine cremige Textur und überraschen durch ihre starke und rein natürliche Schaumbildung. Natch ist komplett nachhaltig, da wir eine wiederverwendbare Lifestyle-Verpackung nutzen und eine wasserlose Produktion garantieren. Die Tabs berühren alle Sinne und sorgen für langanhaltend saubere und glatte Zähne.

Wie sind Sie auf die Idee gekommen sich für die Sendung „Die Höhle der Löwen” zu bewerben?

Seit der Gründung von Natch war es unser Traum, bei ‚Die Höhle der Löwen‘ teilzunehmen und unser Produkt vor den Löwen und einem Millionen Publikum zu präsentieren. Als dann einer unserer Angel Investoren einen Kontakt zu einer Redakteurin der Sendung hergestellt hat, ging alles ganz schnell. Sie war total begeistert von unseren nachhaltigen Zahnpasta Tabs. Also haben wir unsere Bewerbung eingereicht, den Fragenbogen ausgefüllt, Video Pitches gedreht und dann hieß es: „Ja, ihr seid dabei.“

Wie haben Sie sich auf die Sendung vorbereitet?

Vom ersten Telefonat bis zum Moment, in dem wir vor den Löwen standen, war es eine aufregende Erfahrung und es gab den ein oder anderen Gänsehautmoment. Die Zusammenarbeit mit dem Redaktionsteam war superspannend. Gemeinsam haben wir unseren Natch Pitch entwickelt und perfektioniert. Heber und ich hatten dann nur noch wenige Tage, um diese finale Version zu üben und haben wirklich jede freie Minute genutzt, um uns auf die alles entscheidende Performance vor den Löwen vorzubereiten. Im Grunde war es aber einfach, da wir ja für unser Produkt brennen und es kaum erwarten konnten, vor die Löwen zu treten und sie ebenfalls zu überzeugen. 

Sie sind eines der wenigen Startup Unternehmen, das es in die Sendung „Die Höhle der Löwen” geschafft hat. Wie motivierend war das für Sie?

Ich denke, für jedes Start-up wäre es eine große Ehre, vor ein Millionenpublikum zu treten und das eigene Produkt präsentieren zu dürfen. Darum sind wir wahnsinnig stolz, dass wir die Chance bekommen haben, Teil von ‚Die Höhle der Löwen‘ zu sein. Es ist ein großes Kompliment an unsere Arbeit. Unser persönliches Highlight war, zu sehen, wie die Löwen sich mit unseren Natch Tabs die Zähne putzen und ihre Reaktion darauf. Unser gesamtes Team und unsere Partner sind schon ganz gespannt, was die Sendung alles bewirken wird. 

Wie wichtig war dieser Schritt für Sie als Startup Unternehmen? Auch unter dem Gesichtspunkt, dass durch „Die Höhle der Löwen” viele Interessenten und auch Medien auf Natch aufmerksam werden?

Für Natch ist es ein sehr wichtiger Meilenstein. Diese Sendung macht Start-ups quasi über Nacht deutschlandweit bekannt und schafft damit eine riesige Aufmerksamkeit – auch für potentielle Kunden, Medien und Businesspartner. Wir haben damit die Möglichkeit einem breiten Fernsehpublikum unsere Kernmotivation vorzustellen: mit unseren Zahnpasta-Tabs powered by Mutter Erde zu einem gesunden und nachhaltigen Lebensstil zu inspirieren. Wir sprechen bei unserem Produkt noch von einem sehr jungen Markt und für ca. 85-90% der Menschen ist Zahnpasta in Tablettenform vollkommen unbekannt bzw. neu. 

Daher ist ‚Die Höhle der Löwen‘ eine einzigarte Gelegenheit, viele Menschen aufzuklären und dazu zu bewegen, ihre Mundpflegeroutine nachhaltig zu verändern und in ihr Leben zu integrieren. Wie wir immer gern sagen: Lasst uns gemeinsam die Welt Tab für Tab verändern.

Welchen Investor hatten Sie im Fokus?

Wir hatten Nils Glagau im Fokus. Da Natch eine perfekte Apothekermarke ist, wäre er der perfekte Door Opener. Aber im Grunde würden wir uns bei jedem Investor glücklich schätzen, ihn als Partner an unserer Seite zu haben. 

Natch, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?

Die ersten zwei Jahre von Natch waren die Proof of Concept Phase. Nun sind wir bereit für die Skalierung. Das heißt, die Markenbekanntheit und Kundenvertrauen weiter aufbauen, auf Multichannel Vertrieb zu erweitern und die Internationalisierung anzustoßen. In fünf Jahren wollen wir mit Natch für einen neuen natürlichen Qualitätsstandard in der Zahnpflege anerkannt sein und die Gewohnheiten von Millionen von Kunden zu einem gesünderen und nachhaltigen Lebensstil wandeln. Wir planen auch bereits eine Formel für Kinder, damit diese schon früh mit natürlicher Mundpflege in Berührung kommen.

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?

Ein klares „Warum“ (Purpose) definieren! Was ist die intrinsische Motivation für dein Unternehmen, Produkt oder Service? Diesem „Warum“ unbedingt treu bleiben, egal wie viele Mitarbeiter du hast.

Skaliere nicht zu schnell! Optimiere dein Produkt oder Service bis deine kritischsten Kunden es wieder und wieder bestellen bzw. nutzen. Und lass dich nicht vom Buzzword „Hypergrowth“ verführen. Baue dein Unternehmen gesund, langfristig und damit nachhaltig auf. 

Hab keine Angst zu scheitern, denn scheitern ist vollkommen menschlich. Wenn du Angst hast, bist du nicht mehr in deinem Feuer bzw. vollen Energie und das hemmt deine Performance und Motivation. 

Bild: Heber Gonzalez (l.) und Norbert Meinike präsentieren mit „natch“ Zahnpasta Tabs. Sie erhoffen sich ein Investment von 375.000 Euro für 10 Prozent der Anteile an ihrem Unternehmen. Foto: RTL / Frank W. Hempel

Sehen Sie Natch am 11. September 2023 in #DHDL

Wir bedanken uns bei Heber Gonzalez und Norbert Meinike für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder.

- Advertisement -

NEU: Die wichtigsten News des Tages, kostenlos in unserem WhatsApp Newsletter!

Erhalte regelmäßig die wichtigsten internationalen Startup-News in dein Postfach!

- Advertisment -spot_img

Neueste Beiträge

Das könnte dir auch gefallen!

Erhalte regelmäßig die wichtigsten internationalen Startup-News in dein Postfach!