Montag, März 4, 2024
StartGründerTalkHabt keine Angst vor Konkurrenz!

Habt keine Angst vor Konkurrenz!

VARYCON Operating System für Enterprise Content – schneller, einfacher und günstiger

Stellen Sie sich und das Startup VARYCON doch kurz unseren Lesern vor!

Mein Name ist Lars Reinartz, ich bin neben Christian Behrens und Dr. Bernd Brassel einer der drei Gründer und Geschäftsführer von VARYCON. Mit unserer Software helfen wir seit 2019 vor allem Konzernen, passgenaue Inhalte für ihre internationale Medienproduktion schneller, einfacher und günstiger zu erstellen.

Personalisierung, Internationalisierung, Skalierbarkeit sowie einfache Adaptionen in der Content-Produktion sind Themen, die viele Marketer und Unternehmen beschäftigen. Heutzutage müssen Marken ihre Kunden möglichst schnell und kosteneffizient auf verschiedenen Channels mit Grafik- und Video-Inhalten erreichen.

Unser Team aus Content- & KI-Experten hat langjährige Erfahrung in der Creative Content Production – daher wissen wir bei VARYCON nicht nur, wie wichtig die genannten Punkte sind, sondern vor allem, weshalb sie oftmals zu Problemen führen und existierende Prozesse in der Zusammenarbeit mit Agenturen nicht zielführend sein können.

Aus diesem Grund haben wir unsere Skills und Erfahrung aus der Creative Content Production mit unserer Expertise in Computer Science & Software Development genutzt und mit VARYCON ein digitales Operating System geschaffen, mit der es vom Praktikanten bis zum Marketing Director allen Nutzern relativ einfach möglich ist, formatübergreifenden Media Content skalierbar zu erstellen, ohne auf externe Dienstleister angewiesen zu sein.

Dabei helfen wir unseren Enterprise-Kunden, mittels unserer Software-Plattform Zeit und Kosten einzusparen sowie eine möglichst schnelle Time-to-Market zu realisieren. Diese Faktoren werden insbesondere für größere Unternehmen immer wichtiger, um ihre Kunden direkt und vor allem mit maßgeschneidertem Content auf verschiedenen Online- & Offline-Kanälen optimal zu erreichen.

Warum haben Sie sich entschieden, ein Unternehmen zu gründen?

Als Gründer-Trio haben wir bereits seit einigen Jahren gemeinsam an verschiedenen Projekten und Unternehmen gearbeitet. Bevor wir 2019 mit der Entwicklung von VARYCON begonnen haben, ist uns in unserer Arbeit mit unserem Vorgängerunternehmen RECORDBAY, einer Media-Content-Agentur, selbst aufgefallen, wie langwierig die Prozesse in der Creative Content Production sind. Vom ersten Briefing bis zum Erhalt von finalen und oftmals adaptierten Content Pieces waren in der Produktion immer viele externe Dienstleister involviert, die einzelne Schritte oft nur unnötig erschwert und verzögert haben.

Das hat uns zum Nachdenken gebracht und dazu veranlasst, eine “Creative Content Automation”-Plattform zu konzipieren. Daraus ist VARYCON entstanden, das als Operating System für Enterprise Content mittlerweile erfolgreich von zahlreichen Kunden eingesetzt wird. Wir sind nach einigen Jahren Entwicklungsarbeit mit unserer Plattform ‘corporate-ready’ – das allein ist für uns der Beweis, dass es nicht nur einen Markt und einen Bedarf für unsere Software gibt, sondern wir diesen mit unserer Lösung auch perfekt bedienen können.

Welche Vision steckt hinter VARYCON?

Wir beschäftigen uns permanent mit den neuesten digitalen Tools und Entwicklungen sowie den Problemen von Großunternehmen in verschiedenen Branchen. So arbeiten wir stetig weiter daran, VARYCON für die Content Creation und Distribution für verschiedene Online- und Offline-Kanäle weiter auszubauen. Künstliche Intelligenz (KI) ist dabei aktuell natürlich ein wichtiges Thema. Die Generierung, Analyse und Nutzung von Daten nach Wegfall der 3rd Party Cookies und somit die Erweiterung der ‘Produktionsstraße’ für Enterprise Content sind darüber hinaus maßgebliche Themen bei uns, an denen wir bereits arbeiten. Unsere Vision ist es, unseren Kunden optimale digitale Lösungen anzubieten und ihre Content-Produktion dank unseres Operating Systems noch effizienter und automatisierter zu gestalten.

Dazu stellen wir VARYCON nicht nur als Software-as-a-Service bereit, sondern verbessern unser Produkt auch kontinuierlich im engen Austausch mit unseren Kunden. Unser Ziel ist es, unseren Enterprise Clients einen umfassenden Ansatz zu bieten. Dieser beginnt bei der Analyse von Problemen und der Definition von Zielen, geht über die Etablierung von VARYCON im Unternehmen, inklusive aller Schnittstellen und Legals, bis hin zum Onboarding der Mitarbeiter und der Etablierung von Feedback- und Review-Workshops, um den Einsatz von VARYCON in Unternehmen noch effizienter zu machen.

Von der Idee bis zum Start: Was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?

Die Finanzierung haben wir bisher komplett eigenständig übernommen und somit als Gründer immer die Zügel selbst in der Hand gehalten. So hatten wir als Unternehmen während der Produktentwicklung keine Abhängigkeiten und konnten unsere Mission und Vision seit dem Start immer klar verfolgen. Dadurch haben wir zum Einen alle Schritte bis zum heutigen Stand von VARYCON klar durchdenken können, aber gleichzeitig das Risiko getragen, kein “Backup” zu haben, falls es einmal eng wird oder wir eine Fehlentscheidung treffen.

Mithilfe unseres ersten großen Kunden konnten wir in den Anfangsjahren jedoch viel Knowhow aufbauen, wie man eine Plattform wie VARYCON erfolgreich in einem Unternehmen etabliert. So konnten wir viele wichtige Insights gewinnen, welche Schnittstellen benötigt werden, wie optimale Abläufe aussehen und welche legalen Anforderungen es auch zu beachten gibt. Mittlerweile verfügt VARYCON über diverse Schnittstellen, bietet ein SSO und ist durch den Einsatz in diversen Unternehmen ‘penetration tested’. 

Wir haben unsere eigenen Investitionen für die Softwareentwicklung bereits seit über einem Jahr komplett refinanziert und sind nun für die weitere Expansion bereit.

Wer ist die Zielgruppe von VARYCON?

Wir richten uns mit unserer Lösung primär an Marketer und Brand Manager. Von statischem Post oder animiertem Content für virtuelle Experiences bis hin zur professionellen TV-Produktion inklusive Distribution kann jeder geschulte Mitarbeiter Content für alle Kanäle und in für ihn oder sie relevanten Formaten produzieren. Durch unsere integrierten Freigabeprozesse und ein Rechte- und Rollensystem, kann Content von jedem Mitarbeiter erstellt, aber nicht von jedem direkt final ausgespielt werden.

So schaffen wir mehr Flexibilität in den Schritten vor der finalen Erstellung von Content, der im Anschluss direkt an die Kanäle distribuiert werden kann. Da VARYCON keine Nischenlösung ist, mit der man z.B. nur Social Media Posts generieren kann, sind die Entscheider für den Einsatz unserer Software oftmals auch der unternehmensinterne Einkauf, Directors oder auch Transformation Manager.

Wie funktioniert VARYCON? Wo liegen die Vorteile? Was unterscheidet Sie von anderen Anbietern?

Für uns ist das oberste Ziel, dass VARYCON-Nutzer ihren benötigten Content einfach und schnell in hochprofessioneller Qualität erstellen können. Unsere User Journeys dafür sind sehr intuitiv, zudem sind alle Prozessschritte mit Hinweisen versehen. Zusätzlich schulen wir einzelne Nutzer vor dem Einsatz unserer Software individuell. Außerdem wird jedem Kunden ein Customer Success Manager zugeteilt, der bei Fragen zur Seite steht.

Uns ist es wichtig, dass zur Erstellung von Content kein Background im Video Editing, 3D Design oder Design allgemein vorhanden sein muss. Die einzelnen professionellen Tools, die Teil von VARYCON als Operating sind, laufen im Hintergrund für den User – man muss nur auswählen, was man möchte und beispielsweise eine Headline und einen Preis eingeben. Die Ästhetik kommt mit der hinterlegten Corporate Identity des Unternehmens automatisch hinzu.

Einfach kann man sagen: Die Content-Ideen, die man für gewöhnlich in einem Briefing für externe Agenturen formulieren würde, kann man dank VARYCON direkt selber umsetzen. Man bekommt direkt das fertige Ergebnis und muss nicht lange darauf warten, sich mehrfach mit verschiedenen Personen abstimmen oder unvorhergesehen höhere Kosten einplanen.

VARYCON, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?

Wir bauen kontinuierlich an unserer Plattform und erweitern die Funktionen, um die Content Production Pipeline auf Kundenseite weiter auszubauen. Wir beschäftigen wir uns bereits seit längerer Zeit mit KI-Tools – zum einen zur kreativen Produktion (Generierung von Voice-Overs, Image Composing und Outpainting, etc.), aber auch zur Datenanalyse, um so Kundendaten noch besser in der Media Content Production einzusetzen.

Hier gibt es noch sehr viel zu tun, was es für uns zu einem extrem spannenden Feld macht, was auch für unsere Kunden mit Wegfall der 3rd Party Cookies immer relevanter und interessanter wird. Es ist unser Ziel, dass VARYCON in fünf Jahren das begehrteste Tool zur einfachen Inhouse Media Production auf dem Markt ist, das von vielen Unternehmen eingesetzt wird, um skalierbar und on-demand Content zu generieren – egal für welches Format und welchen Kanal.

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?

Habt keine Scheu davor, der Erste auf dem Markt zu sein! 

Auch wenn es noch keinen direkten Markt für euer Produkt, Tool oder eure Dienstleistung gibt bzw. keine direkte Konkurrenz, heißt das nicht, dass sie nicht gebraucht wird. Es wird mehr Erklärungen und Gespräche mit potentiellen Kunden benötigen, bis sie den Bedarf erkennen und überzeugt sind, aber es wird sich sicher lohnen.

Habt keine Angst vor Konkurrenz!

Konkurrenz bedeutet immer auch etwas Gutes: Es gibt Interesse auf dem Markt und eine potentielle Käuferschaft – sonst würde kein Anderer auf eine Idee wie eure setzen. Von der Konkurrenz könnt ihr lernen, euer Vorgehen in Sales und Marketing sogar anzupassen. 

Zerdenkt nicht alles! 

Es ist klar, dass ein unüberlegtes Vorpreschen viel Risiko mit sich bringt und vor allem dazu führen kann, dass Dinge immer wieder gemacht werden müssen. Aber genau so ineffizient ist es, Entscheidungen zu oft zu hinterfragen und zu überdenken, bevor man sie angeht. Die Theorie ist nie so wie die Praxis und Hinfallen gehört beim Unternehmertum dazu. Wichtig ist, immer wieder aufzustehen!

Wir bedanken uns bei Lars Reinartz für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder.


Premium Start-up: VARYCON

Kontakt:

VARYCON by Recordbay GmbH
Schlippesstraße 21
D-41169 Mönchengladbach

www.varycon.com
media@varycon.com

Ansprechpartner: Lars Reinartz, Co-Founder & Managing Director

Social Media:
LinkedIn

- Advertisement -
Sabine Elsässer
Sabine Elsässer
Sabine Elsaesser is an experienced entrepreneur and media/startup expert. Since 2016, she has served as the Chief Editor and CEO of StartupValley Media & Publishing. In this role, she is responsible for managing the company and providing strategic direction for its media and publishing activities. Sabine Elsaesser takes great pleasure in assisting individuals and businesses in reaching their full potential. Her expertise in establishing sales organizations and her passion for innovation make her a valuable advocate for startups and entrepreneurs.

NEU: Die wichtigsten News des Tages, kostenlos in unserem WhatsApp Newsletter!

Erhalte regelmäßig die wichtigsten internationalen Startup-News in dein Postfach!

- Advertisment -spot_img

Neueste Beiträge

Das könnte dir auch gefallen!

Erhalte regelmäßig die wichtigsten internationalen Startup-News in dein Postfach!