Dienstag, April 16, 2024
StartFemale FoundersKeine Angst vor Nachahmern

Keine Angst vor Nachahmern

Skingineered: Innovative Hautpflege- und Hautschutzprodukte

Stellen Sie sich und das Startup Skingineered doch kurz unseren Lesern vor!

Ich bin Ying, Ingenieurin, angehende Cosmetic Scientist und als @die_skingenieurin auf Instagram unterwegs. Ich blogge über die faszinierende Wissenschaft hinter Hautpflege und Kosmetik. Durch den Austausch mit der Community erlebe ich jeden Tag wie herausfordernd es ist unterschiedliche Hautbedürfnisse zu erfüllen. 2022 begann ich mein erstes eigenes Produkt zu entwickeln, um Lücken auf diesem Weg zu schließen. 

Warum haben Sie sich entschlossen, ein Unternehmen zu gründen?

Ich habe mich gefragt, warum es auf dem Markt immer noch keine angenehm tragbare Sonnencreme mit besonders hohem UVA-Schutz gibt. Während sich der Lichtschutzfaktor von Sonnencremes hauptsächlich auf UVB-Schutz bezieht, der Sonnenbrand verhindert, ist UVA-Strahlung die Hauptursache für vorzeitige Hautalterung. Auch genannt Photo-Aging. Beide Strahlungsarten fördern das Hautkrebsrisiko. Das unangenehme, fettige Gefühl herkömmlicher Sonnencremes hindert immer noch viele trotz guter Vorsätze an regelmäßigem Schutz. Dabei hat sich auch hier die Technik in den letzten Jahren weiter entwickelt! Da wollte ich so ein Produkt „einfach“ selbst auf den Markt bringen: Den UVA-Booster. Das erste Produkt von Skingineered.

Was war bei der Gründung von Skingineered die größte Herausforderung?

Die perfekte Formel für das Produkt zu finden. Die Muster wurden immer weiter optimiert, um sowohl ein angenehmes Erlebnis, als auch den idealen Schutz zu bieten. Haut ist so individuell. Daher habe ich viele Testpersonen unterschiedlichen Alters und unterschiedlicher Hauttypen einbezogen. Außerdem ist diese Art von UV-Schutz Neuland. Simulationen fehlen hier die Erfahrungswerte, sodass recht früh im Entwicklungsstadium echte UV-Tests gemacht werden mussten. 

Kann man mit einer Idee starten, wenn noch nicht alles perfekt ist?

Ja! Vieles dauert immer länger, als man am Anfang denkt. Man kann nicht früh genug starten. Es bleibt auf jeden Fall genug Zeit, um alles drum herum während der Perfektionierung des Produkts aufzubauen. 

Welche Vision steckt hinter Skingineered?

Tragbarer Sonnenschutz ist ein wichtiger Baustein in der Prävention von Hautkrebs. Mit jährlich 300.000 neu erkrankten Menschen ist Hautkrebs die häufigste Krebserkrankung in Deutschland. Diese Form wäre in vielen Fällen durch richtiges Verhalten und geeignetem UV-Schutz vermeidbar. Außerdem ist guter UVA-Schutz das effektivste Anti-Aging-Mittel in der Kosmetik. In Kombination mit einem angenehmen Tragegefühl ist das die Motivation regelmäßig Sonnenschutz zu tragen! 

Wer ist die Zielgruppe von Skingineered?

Menschen, die sich gerne selbst effektiv etwas Gutes tun wollen und dabei gerne informierte und selbstbestimmte Entscheidungen bzgl. ihrer Hautpflege unabhängig von Werbeversprechen treffen. Dafür vermittle ich wissenschaftliche Themen über mein eigenes Produkt hinaus in verständlicher Weise auf Augenhöhe.

Wie funktioniert Skingineered? Wo liegen die Vorteile? Was unterscheidet Sie von anderen Anbietern?

Der UVA-Booster von Skingineered ist eine Tagespflege mit Lichtschutzfaktor 30. Damit ideal für den Alltag. Das besondere ist der UVA-Schutz, der den Lichtschutzfaktor (UVB-Schutz) sogar noch übertrifft! In der Regel wird in Europa nur 1/3 des Lichtschutzfaktors angeboten. Menschen, die Sonnenschutz aus Slow-Aging-Motivation tragen oder unter Hyperpigmentierung leiden, setzen jedoch auf hohen UVA-Schutz. Außerdem sorgt eine angenehm seidige Textur dafür, dass der UVA-Booster gerne jeden Morgen getragen wird. Essentiell für eine gute Routine!

Skingineered, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?

Innovative Hautpflege- und Hautschutzprodukte, die eine echte Bereicherung sind. Auch über Kosmetik hinaus. 

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründerinnen mit auf den Weg geben?

1. Keine Angst vor Nachahmern. Es schafft so viel Vertrauen deine Community auf dem Weg mitzunehmen. Das lässt sich nicht so leicht kopieren. 

2. Nicht zu denken: „wenn das so einfach wäre, hätte es doch schon jemand anderes gemacht“. Vielleicht hatte niemand die Idee oder den Mut, oder es ist doch gar nicht so einfach. Aber machbar. Solange die Idee Mehrwert schafft, ist sie es wert verfolgt zu werden. 

3. Auch wenn man noch keine Top Idee hat, vielleicht einfach mal machen, um die ganzen Anfängerfehler schon einmal kennenzulernen. Je später man sie macht, desto teurer werden sie.

Wir bedanken uns bei Ying Hoesl für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder.

- Advertisement -
Sabine Elsässer
Sabine Elsässer
Sabine Elsaesser is an experienced entrepreneur and media/startup expert. Since 2016, she has served as the Chief Editor and CEO of StartupValley Media & Publishing. In this role, she is responsible for managing the company and providing strategic direction for its media and publishing activities. Sabine Elsaesser takes great pleasure in assisting individuals and businesses in reaching their full potential. Her expertise in establishing sales organizations and her passion for innovation make her a valuable advocate for startups and entrepreneurs.

NEU: Die wichtigsten News des Tages, kostenlos in unserem WhatsApp Newsletter!

Erhalte regelmäßig die wichtigsten internationalen Startup-News in dein Postfach!

- Advertisment -spot_img

Neueste Beiträge

Das könnte dir auch gefallen!

Erhalte regelmäßig die wichtigsten internationalen Startup-News in dein Postfach!