Donnerstag, Februar 2, 2023
StartGründerTalkIhr seid Euer wichtigstes Asset

Ihr seid Euer wichtigstes Asset

Cœurage Label für gesundheitsfreundliche und nachhaltige Raumdüfte mit aromapsychologischem Effekt

Stellen Sie sich und das Startup Cœurage doch kurz unseren Lesern vor!

Cœurage – Conscious Luxury Scents For Your Home – ist ein Label für gesundheitsfreundliche und nachhaltige Raumdüfte mit aromapsychologischem Effekt im Premiumsegment. Mit Cœurage wird es möglich, sich mit schönen, privilegierten Dingen zu umgeben, ohne die eigenen Werte zu untergraben und ohne selbst stundenlang hinsichtlich der Nachhaltigkeits-Aspekte einzelner Produkte recherchieren zu müssen. 

Unsere allerersten Produkte, Duftkerzen im wiederverwendbaren Porzellangefäß, haben wir am 9.9.2022 gelauncht. 

Gegründet wurde Cœurage von Sarah Maria, Psychologin und Betriebswirtin. Als sie entdeckte, welche Inhaltsstoffe in den Produkten der meisten Raumdüfte-Brands enthalten sind, beschloss sie, ihre Faszination für Düfte und deren Wirkung auf unser Erleben und Verhalten in eigene Produkte einfließen zu lassen, die ihren Wertvorstellungen hinsichtlich Nachhaltigkeit, Achtsamkeit und Transparenz entsprechen.

Warum haben Sie sich entschlossen, ein Unternehmen zu gründen?

Die Wirkung von Düften auf unsere Psyche war für mich schon immer sehr spannend – und so kam es während der unzähligen Lockdowns der letzten Jahre dazu, dass Duftkerzen zu meinen liebsten Geschenken – für Freunde, Familie und auch an mich selbst, wurden. 

Irgendwann fing ich an, mich mit den Inhaltsstoffen zu beschäftigen und stellte fest: Fast alle Duftkerzen verwenden als Wachs Paraffin, ein Erdölabbauprodukt, ergo ein nicht erneuerbarer Rohstoff, der beim Abbrennen Stoffe freisetzt, die im Verdacht stehen, unsere Gesundheit zu gefährden – und welche dafür sorgen, dass die meisten (Duft-)Kerzen stark rußen.

Je mehr ich mich mit den Inhaltsstoffen der bekannten Anbieter im Duftkerzen-Segment – ganz besonders im Luxussegment – beschäftigte, desto stärker wuchs in mir die Überzeugung, dass ich die vorhandenen Produkte nicht mehr – weder für mich selbst, noch als Geschenk für andere, kaufen und stattdessen Produkte entwickeln wollte, die nachhaltiger und gesundheitsfreundlicher sind als die, die bisher, angeboten werden. Gleichzeitig wollte ich den Menschen die spannende Wirkung von Düften auf die Psyche und die Bedeutung des Geruchssinns für unser Erleben und Verhalten näherbringen.

Was war bei der Gründung von Cœurage die größte Herausforderung?

Wir haben mitten in der Pandemie gegründet, dazu kamen der Krieg in der Ukraine und die Inflation. Also kein besonders rosiges Umfeld, um ein neues Unternehmen auf den Markt zu bringen. Zwar produzieren wir so regional wie möglich, nichtsdestotrotz haben wir die Auswirkungen stockender Lieferketten zu spüren bekommen, als in unserer Porzellanmanufaktur ein Ersatzteil für eine Maschine fehlte und monatelang nicht geliefert werden konnte. Unser Launch hat sich so immer weiter verzögert, hier hieß es, nerven zu bewahren und unsere Pläne für den Launch immer wieder anzupassen.

Kann man mit einer Idee starten, wenn noch nicht alles perfekt ist?

Lieber unperfekt loslegen, als perfekt zögern!

Es ist wichtig, loszulegen, auch wenn man noch nicht für jeden Aspekt die perfekte Lösung hat. Zum Unternehmerinnen-Mindset gehört auch und unbedingt die Fähigkeit, sich immer und immer wieder an sich ändernde Umstände anzupassen, auf unerwartete neue Hindernisse, aber auch Chancen kurzfristig zu reagieren, ständig seinen Kurs zu überprüfen und zu korrigieren. Wenn ich mir vorher einen perfekten Plan gemacht habe, kommt es trotzdem anders als man sich das vorher gedacht hat. Was nicht heißen soll, dass man planlos loslaufen soll. Man braucht eine Vision und ein Ziel, auf das man hinarbeitet, man darf sich nur drauf einstellen, dass der Weg dorthin vermutlich anders verläuft, als man sich das vorher überlegt hat.

Welche Vision steckt hinter Cœurage?

Wir wollen uns zu DER Marke zu entwickeln, die für nachhaltigen Luxus, also Conscious Luxury, steht. Dies soll sowohl mit den eigenen Produkten bzw. der eigenen Vorreiterrolle im Luxussegment geschehen als auch durch Events wie ein Nachhaltigkeits-Summit für Luxuslabels. 

Wer ist die Zielgruppe von Cœurage?

Im ersten Jahr richten sich die Produkte des Labels überwiegend an weibliche Personen ab dem 35. Lebensjahr aufwärts, für die Qualität und Design genauso einen hohen Stellenwert haben wie die Nachhaltigkeit und Gesundheitsfreundlichkeit der Produkte, die sie verwenden. Wir arbeiten derzeit außerdem an Produkten, die sich an die LGBTQIA+-Community richten.

Was ist das Besondere an den Produkten? Wo liegen die Vorteile? Was unterscheidet Sie von anderen Anbietern?

Conscious Luxury bedeutet für uns: Gesundheitsfreundlichkeit, Nachhaltigkeit, Aromapsychologie. 

In unseren Raumduft-Produkten verzichten wir, im Gegensatz zu den allermeisten konventionellen Marken im Luxus-Segment, auf Inhaltsstoffe wie Paraffin (ein Erdölabbau-Produkt), synthetische Düfte, Polymere, Parabene, Phthalate, Sulfate, Gentechnik und künstliche Farbstoffe. Sämtlich Inhaltsstoffe, potenziell gesundheitsschädliche und umweltschädliche Nebenwirkungen zu haben, beispielsweise Haut- und Atemwegsirritationen hervorzurufen, Leber, Nieren, Fortpflanzungsorgane und Hormonhaushalt zu beeinträchtigen oder sich als nicht abbaubare Rückstände in der Umwelt abzulagern. Zudem produzieren wir regional in Deutschland und achten bei allen Schritten auf die Nachhaltigkeit der Produktionsverfahren. Die Porzellanbecher können nach dem Abbrennen der Duftkerzen ausgespült und als Kaffeebecher, Vase oder Aufbewahrungsgefäß weiterverwendet werden. Zudem arbeiten wir an Refill-Optionen. Almost Zero Waste also.

Neben unserem besonderen Anspruch an die Nachhaltigkeit und Gesundheitsfreundlichkeit unserer Produkte fließt das psychologische Wissen unserer Gründerin in die Entwicklung der Raumdüfte ein. Jeder Duft wird mit einer dazu passenden Affirmation geliefert, um die Duftwirkung zu betonen und so zum bewussteren Erfahren einzuladen.

Cœurage, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?

In fünf Jahren haben wir unsere Raumdüfte-Sortiment erweitert auf Raumsprays, Wäschesprays sowie Diffuser. Unsere aromapsychologischen Duftrezepturen fließen zudem in erste gesundheitsfreundliche, duftende Pflegeprodukte wie Badeöle und Seifen ein. Besonders freuen wir uns auf die Entwicklung von aromapsychologischen Düften mit entspannender, angstlösender Wirkung für Arztpraxen (bspw. für die Wartezimmer von Zahnärzten und Praxen, in denen MRTs durchgeführt werden), die Angst-Patient*innen unterstützen sollen.

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründerinnen mit auf den Weg geben?

Ihr seid Euer wichtigstes Asset. Vergesst also nicht, ganz bewusst, Me-Time, Zeit für Persönlichkeitsentwicklung und Zeiten, in denen ihr euch mit ganz anderen Themen als Eurem Business befasst, einzubauen.

Ablenkungsfreie Zeiten. Stellt fest, wann Eure Deep-Work-Phasen sind, in diesen Zeiten sind Mails, Slack, Handy Tabu. Richtet Euch um die Deepwork-Phasen herum zwei oder drei feste Slots am Tag ein, in denen ihr Mails, Anrufe, WhatsApp und Co beantwortet.

Netzwerken, netzwerken, netzwerken. Baut Euch unbedingt ein Netzwerk aus Gründerinnen und Gründern und Mentoren auf.

Wir bedanken uns bei Sarah Maria für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

- Advertisement -
RELATED ARTICLES
- Advertisment -
- Advertisment -spot_img

Neueste Beiträge