Donnerstag, Februar 2, 2023
StartWorkbaseEin eigenes Handtaschenunternehmen gründen: so geht’s!

Ein eigenes Handtaschenunternehmen gründen: so geht’s!

Die Modebranche ist bekanntermaßen schwierig, um Fuß fassen zu können, vor allem, wenn man nicht direkt Design studiert hat. Wer es aber wagt, sein eigenes Geschäft mit Accessoires wie Handtaschen zu eröffnen, hat das Potential, sehr viel Geld verdienen zu können. Eine gute Planung ist das A und O bei der Gründung eines Unternehmens für Handtaschen. Vor dem Start muss man sich also viele Gedanken über jeden Aspekt des Geschäftsplans machen, um Fehltritte zu vermeiden. Diese werden im Folgenden erläutert.

Ein Businessplan als Start für das Startup

Ein Geschäftsplan hilft dabei, eine vage Idee in einen konkreten Plan zu verwandeln. Auf den ersten Seiten wird immer ein Abschnitt über die Organisation und Managementstruktur des Unternehmens eingefügt. Außerdem sollte eine Marktforschung durchgeführt und dabei die derzeitige Größe des Marktes für Handtaschen sowie die demografischen Merkmale der Kunden berücksichtigt werden.

Der Geschäftsplan sollte überdies eine finanzielle Übersicht und eine Schätzung der Betriebskosten sowie der erwarteten Einkünfte enthalten. Ein Abschnitt über die Geschäftsstrategie und Marketingpläne ist ebenfalls immer in einem Businessplan enthalten. Auf dem Handtaschenmarkt gibt es bereits viele bekannte Marken. Wer nach einer Nische sucht und diese bedient, hat größere Chancen, sich auf dem Markt zu etablieren, als mit den großen Namen wie Handtaschen Dolce & Gabbana zu konkurrieren.

Lizenzen und Genehmigungen beantragen

Wenn ein Geschäft eröffnet wird, muss es beim Gewerbeamt angemeldet und für Steuerzwecke eine Steuernummer beantragt werden. Wer Handtaschen im Großhandel einkauft, sollte sich um eine Umsatzsteuer-Identifikationsnummer bemühen, die es ermöglicht, die Großhandelsprodukte steuerfrei einzukaufen und beim Weiterverkauf die Umsatzsteuer hinzuzufügen. Falls ein physischer Standort eröffnet wird, sollte sich bei der Stadtverwaltung nach den erforderlichen Geschäftslizenzen und Genehmigungen erkundigt werden.

Verkauf im Groß- oder Einzelhandel

Es muss entschieden werden, ob die Handtaschen im Groß- oder Einzelhandel verkauft werden sollen. Beim Großhandel werden die Taschen an Einzelhändler verkauft, was bedeutet, dass man zwar größere Geldbeträge auf einmal, aber einen geringeren Gewinn pro Artikel erhält. Außerdem arbeiten Sie direkt mit den Herstellern zusammen. Wer direkt an die Endkunden verkauft, erzielt einen höheren Gewinn pro verkaufte Artikel, aber man behält den Bestand über einen längeren Zeitraum und verkauft nur wenige Artikel pro Kunde.

Einen Standort für das Geschäft wählen

Wenn man ein Ladengeschäft eröffnen möchte, hat man mit der Wahl des richtigen Standorts die besten Aussichten auf Erfolg. Hierbei sollten mehrere potenzielle Standorte gründlich untersucht werden, bevor man sich für einen entscheidet. Die besten Standorte befinden sich in der Regel in einzelhandelsorientierten Gebieten mit viel Publikumsverkehr, wie in Einkaufszentren zum Beispiel. Einkaufszentren werden jedoch immer weniger frequentiert, daher sollten kleinere Ladenlokale oder Online-Shops nicht übersehen werden.

Einrichten eines Online-Shops

Es kann eine Website eingerichtet oder Online-Verkaufsportale genutzt werden, um ein reines Online-Geschäft einzurichten oder den physischen Einzelhandelsstandort zu ergänzen. Auf der eigenen Website ist es außerdem wichtig, sichere Zahlungsoptionen anzubieten, damit die Kunden wissen, dass sie nicht um ihr Geld betrogen werden.

Wer nicht weiß, wie eine Website erstellt wird, sollte sich mit E-Commerce-Plattformen wie Shopify oder Quick2Host vertraut machen. Es können auch Konten bei Websites wie Amazon, eBay und Etsy eingerichtet werden, bei denen man als Drittanbieter auftritt. Diese Websites bieten einen etablierten weltweiten Kundenstamm, Benutzerfreundlichkeit und eine unterstützende Verkäufergemeinschaft. 

Personal einstellen und trainieren

Unabhängig davon, ob ein reines Online-Geschäft betrieben wird oder ob auch ein physischer Standort existiert, werden irgendwann wahrscheinlich Mitarbeiter eingestellt. Hier sollten Mitarbeiter ausgewählt werden, die die Handtaschen-Marke repräsentieren, denn sie sind die ersten Personen, mit denen die Kunden in Kontakt kommen, sei es in einem Ladengeschäft oder beim Online-Kundendienst. Sie sollten gut geschult werden, damit sie über die angebotenen Taschen alles wissen, um einen guten Kundenservice bieten zu können.

Präsentation der Marke

Sowohl das digitale als auch das physische Schaufenster muss attraktiv und übersichtlich eingerichtet und gestaltet sein, um die Marke angemessen zu repräsentieren. Je wohler sich die Kunden beim Einkaufen im Geschäft fühlen, desto länger werden sie bleiben und desto wahrscheinlicher ist es, dass sie eine Tasche kaufen.

Inventar lagern

Ein angemessener Bestand an Taschen sollte ordnungsgemäß immer auf Lager sein, denn diese Produkte sind die Einnahmequelle des Geschäfts. Das bedeutet, dass die Produkte in einer kühlen, trockenen und rauchfreien Umgebung aufbewahrt werden sollten. Hier lohnt es sich, den Abschluss einer Lager- oder Inventarversicherung in Betracht zu ziehen, um die Investition zu schützen.

Effektive Vermarktung

In der heutigen Welt sind Online-Marketingstrategien am effektivsten, um für ein Geschäft zu werben. Pay-per-Click-Anzeigen können sehr hilfreich sein, da nur für die Werbung gezahlt werden muss, wenn jemand auf die Anzeige klickt. Auch Social-Media-Plattformen wie Facebook und Instagram bieten einfache und kostenlose Möglichkeiten, für das Unternehmen zu werben.

Interessante und informative Inhalte mit vielen Bildern der Taschen sind am effektivsten, um die Handtaschen richtig in Szene zu setzen. Auf Social-Media-Plattformen kann direkt mit den Kunden kommuniziert und das Kundenfeedback genutzt werden, um Fragen zu beantworten und Verbesserungen am Produkt vorzunehmen.

Fazit

Ein Handtaschen-Business zu eröffnen ist fast genau so wie mit jedem anderen Geschäft. Auf dem Handtaschen-Markt herrscht jedoch bereits viel Konkurrenz, die übertroffen werden muss, um Fuß zu fassen. Mit viel Recherche und einem guten Plan kann diese Herausforderung jedoch gewagt werden.

Ein eigenes Handtaschenunternehmen gründen: so geht’s!

Titelfoto: Bild von BHASKAR JOSHI auf Pixabay

Autor: Annabel Hauguth

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

- Advertisement -
RELATED ARTICLES
- Advertisment -
- Advertisment -spot_img

Neueste Beiträge