Montag, Mai 20, 2024
StartFemale FoundersModebewusstsein neu definiert

Modebewusstsein neu definiert

DEST N’DUN revolutioniert den Modemarkt mit einem Fokus auf Nachhaltigkeit und ethisches Bewusstsein

Stell dich und dein Startup DEST N’DUN doch kurz unseren Lesern vor.

Mein Name ist Hanife und ich bin die Gründerin und momentan auch das einzige Team-Mitglied von DEST N’DUN. Ich stehe mit DEST N’DUN nicht nur für Mode, die nachhaltig ist und der Welt etwas Gutes tut, sondern auch für das Geben & Nehmen.

DEST N’DUN [destination on dunya] ist ein Online Shop für nachhaltige casual Mode von einer Vielzahl fairer Marken. Ich möchte Menschen helfen, ihren Weg in ein nachhaltiges Einkaufserlebnis zu erleichtern: Weg von einem schlechten Gewissen beim Shoppen, hin zu einem nachhaltig guten Einkaufserlebnis mit gleichzeitiger Chance zu helfen. 2% des Gesamtbetrags jeder Bestellung wird an einen Brunnenbau in Uganda oder Kenia abgegeben und ein Baum gepflanzt. Schritt für Schritt den Kreis schließen und der Welt etwas zurückgeben. Denn ein Schritt ist besser als kein Schritt.

Warum hast du dich entschlossen, ein Unternehmen zu gründen?

Während meines Bachelorstudiums im Bereich Sprache & Kommunikation hatte ich die Vision, Tieren, Menschen und der Natur durch Spenden und Wohltätigkeitsarbeit zu helfen. Neben meinem Studium war ich (und bin ich immer noch) freiberuflich als Deutschlehrerin tätig, um mein Taschengeld zu verdienen. Ich wusste, dass meine Honorare nicht die Welt verändern konnten und hatte größere Visionen. Als passionierte Modeliebhaberin wusste ich, dass ich die Modeindustrie mit der Nachhaltigkeit, für die ich mich zu der Zeit immer mehr interessierte, verknüpfen kann.

Hierbei entstanden die Idee und der Name DEST N’DUN – [destination on dunya] – die erneute, bewusste Ankunft auf der Erde.

Nach dem Bachelorstudium entschied ich mich für das Fashion & Luxury Business Management-Masterstudium in Barcelona. Hier erlernte ich ein tieferes Verständnis für die Modeindustrie, die aktuelle Lage vieler schneller Modemarken (Fast Fashion) und nachhaltige Mode. Mir wurde die immense Bedeutung der Nachhaltigkeit in der Modebranche klar. Es geht darum, unserer Welt nicht länger Schaden zuzufügen und Menschen in anderen Teilen der Welt nicht auszubeuten. Diese Erkenntnis hat mich tief berührt und angespornt.

Was war bei der Gründung von DEST N’DUN die größte Herausforderung?

Die größte Herausforderung bei der Gründung von DEST N’DUN war für mich, meinen inneren Perfektionisten loszulassen und einfach hinauszugehen, um authentisch ich selbst zu sein. Anstatt mich von Zweifeln oder dem Streben nach Perfektion lähmen zu lassen, musste ich lernen, mich auf den Weg zu machen und mein Bestes zu geben, ohne mich von Rückschlägen entmutigen zu lassen. Es war ein Prozess des Wachsens und Lernens, aber letztendlich hat mir diese Erfahrung geholfen, mutiger und selbstbewusster zu werden. 

Kann man mit einer Idee starten, wenn noch nicht alles perfekt ist?

Absolut! Nichts muss perfekt sein. Es funktioniert manchmal sogar besser, wenn es nicht perfekt ist. Auf dem Weg und mit jedem Schritt wächst man und verbessert sein Business-Baby. Wir können uns gerne auf diesen Weg einlassen und nicht von uns selbst erwarten, dass es am Anfang schon 100% sein muss. Es reicht weitaus weniger.

Welche Vision steckt hinter DEST N’DUN?

Die Vision hinter DEST N’DUN ist es, eine Welt zu schaffen, in der Mode nicht nur schön und stilvoll ist, sondern auch nachhaltig und ethisch vertretbar. Ich strebe danach, Frauen dabei zu inspirieren, bewusstere Kaufentscheidungen zu treffen und sich für hochwertige, nachhaltige Kleidung zu entscheiden, die unsere Umwelt und die Menschen, die sie herstellen, respektiert. Gleichzeitig setze ich mich für wohltätige Projekte ein, um der Welt etwas zurückzugeben und einen positiven Einfluss auf Mensch, Tier und Umwelt zu haben. Meine Vision ist es, eine Bewegung für Nachhaltigkeit und Ethik in der Modeindustrie zu schaffen, die Veränderungen bewirkt und eine bessere Zukunft für alle schafft.

Wer ist die Zielgruppe von DEST N’DUN?

Die aktuelle Zielgruppe von DEST N’DUN sind Frauen, die Mode lieben und gleichzeitig Wert auf Nachhaltigkeit und Ethik legen. Ich richte mich an Frauen, die bewusster einkaufen möchten und nach hochwertigen, nachhaltigen Kleidungsstücken suchen, die ihren persönlichen Stil unterstreichen und gleichzeitig unsere Umwelt und die Menschen, die sie herstellen, respektieren. Meine Produkte sind für Frauen jeden Alters und Lebensstils gedacht, die einen positiven Beitrag zur Welt leisten möchten, indem sie verantwortungsbewusste Entscheidungen treffen. Gleichzeitig wird Ihnen die zeitintensive Recherchearbeit von mir abgenommen, welches im DEST N’DUN Online Shop unter – „Unsere Welt“ transparent eingesehen werden kann.

Wo liegen die Vorteile? Was unterscheidet dich von anderen Anbietern?

Bei DEST N’DUN liegt der Fokus auf Nachhaltigkeit und Ethik in der Mode. Im Gegensatz zu vielen anderen Anbietern wähle ich sorgfältig nur Marken aus, die meinen strengen Nachhaltigkeitskriterien entsprechen. Durch meine On-Dunya-Initiative setze ich mich aktiv für wohltätige Projekte ein, um benachteiligten Menschen zu helfen, fair-entlohnte Arbeit zu fördern und die Umwelt zu schützen. Mein Ziel ist es, nicht nur hochwertige und stilvolle Kleidung anzubieten, sondern auch eine positive Veränderung in der Welt zu bewirken. Ich lade euch herzlich ein, Teil dieser Reise zu werden.

Wo geht der Weg hin? Wo siehst du dich und DEST N’DUN in fünf Jahren?

In fünf Jahren sehe ich DEST N’DUN als eine etablierte Marke in der nachhaltigen Modebranche. Ich strebe danach, den Einfluss zu erweitern und eine größere Palette von nachhaltigen Marken in mein Sortiment aufzunehmen. Ziel ist es, meine Reichweite zu vergrößern und noch mehr Menschen dazu zu inspirieren, bewusstere Kaufentscheidungen zu treffen. Darüber hinaus möchte ich meine On-Dunya-Initiative weiter ausbauen und noch mehr wohltätige Projekte umsetzen, um einen positiven Einfluss auf Mensch, Tier und Umwelt zu haben. In fünf Jahren hoffe ich, dass DEST N’DUN als ein führender Online Shop für nachhaltige Mode anerkannt wird und einen bedeutenden Beitrag zu einer nachhaltigeren Zukunft leistet.

Welche drei Tipps würdest du angehenden Gründern mit auf den Weg geben?

Bleib fokussiert: Konzentriere dich auf deine Vision und arbeite daran, deine Ziele zu erreichen. Lass dich nicht von Rückschlägen entmutigen, sondern lerne daraus und gehe weiter nach vorne. 

Nutze Netzwerke: Baue Beziehungen zu anderen Unternehmern, Mentoren und Experten auf. Nutze deren Erfahrungen und Ratschläge, um von ihren Erfolgen zu lernen und mögliche Fehler zu vermeiden. Ein starkes Netzwerk kann entscheidend sein für den Erfolg deines Unternehmens.

Sei flexibel und lerne aus Fehlern: Der Weg zum Erfolg ist selten geradlinig. Sei bereit, dich anzupassen und aus Fehlern zu lernen. Nutze Herausforderungen als Chancen, um zu wachsen und dein Unternehmen und auch dich selbst weiterzuentwickeln.

Wir bedanken uns bei Hanife Kaplan für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

- Advertisement -

NEU: Die wichtigsten News des Tages, kostenlos in unserem WhatsApp Newsletter!

Erhalte regelmäßig die wichtigsten internationalen Startup-News in dein Postfach!

- Advertisement -
spot_img
spot_img
- Advertisment -spot_img

Neueste Beiträge

Das könnte dir auch gefallen!

Erhalte regelmäßig die wichtigsten internationalen Startup-News in dein Postfach!