Samstag, Mai 25, 2024
StartGründerTalkGeld, Glück und Geduld

Geld, Glück und Geduld

auctopus: Produkte und Dienstleistungen deutlich günstiger als zum Originalpreis

Stellen Sie sich und das Startup auctopus doch kurz unseren Lesern vor!

Wir von auctopus träumen von schönen Dingen – wie die meisten Menschen: Reisen, Events, hochwertige Markenprodukte. Als engagiertes, junges Start-up-Team wollen wir diese Träume für alle bezahlbar machen!

Unsere Idee: Hochwertige Produkte und Dienstleistungen deutlich günstiger als zum Originalpreis. Zum Beispiel Reisen, Hotelzimmer, Tickets oder Luxusprodukte. Das alles gibt es bei auctopus in unseren „geheimen“ Auktionen zu ersteigern.

Bei uns bietet jeder ganz einfach seinen persönlichen Wunschpreis, und nur der Bieter und der Anbieter sehen, wie hoch dieser ist. Die Bieter wissen also nicht, was andere geboten haben. Nach der Auktion sieht der Anbieter alle Gebote und entscheidet, welche Gebote den Zuschlag erhalten.

Es gibt also bei auctopus keine öffentliche und damit preistreibende Bieterschlacht, deswegen sagen wir dazu „geheime“ Auktionen.

Und das hat für Anbieter von Premiumprodukten und -dienstleistungen auch einen entscheidenden Vorteil: Sie können für ihre Produkte hohe Rabatte gewähren – ganz ohne Imageverlust.

So machen wir von auctopus Träume bezahlbar!

Wie ist die Idee zu auctopus entstanden und wie haben Sie sich als Gründerteam zusammengefunden?

Unsere Ausgangsüberlegung war, dass es für den Abverkauf von Überproduktionen und Ausläufern für Luxus- und Premiumanbieter keinen effektiven Vermarktungskanal gibt. Diese Anbieter entziehen ihre Produkte lieber dem Markt, als ihrem Markenimage durch offene Preisreduktionen zu schaden. Auch Hotels, Kreuzfahrt- und Fluggesellschaften wahren oft Exklusivität um jeden Preis, anstatt ihre Restplätze günstiger zu vermarkten. Denn die Transparenz der Märkte im Online-Vertrieb sorgt dafür, dass Preisreduktionen immer und für jeden sichtbar werden. Das erscheint in der heutigen Zeit sowohl ökonomisch als auch ökologisch fragwürdig. Eine Lösung ist unser innovativer Vertriebsweg über das Modell der stillen („geheimen“) Auktionen.

Peter Fries und ich kennen uns als Freunde seit vielen Jahren. Felix Schneider ist von Zalando zu uns ins Team gewechselt.

Von der Idee bis zum Start was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?

Die erste größte Herausforderung war, einen Namen und ein Logo für die Company zu finden. Die Identität also. Dann ist natürlich die Teambildung, Plattformspezifikation und die Softwareentwicklung ein großes Thema. Finanzierung ist auch eine Herausforderung, aber verhältnismäßig einfach, das die Seedfinanzierung von uns Gründern erfolgte.

Wer ist die Zielgruppe von auctopus?

Zielgruppe sind alle Menschen über 18, die gerne Premiumprodukte auf schlaue Art zu einem günstigen Preis erwerben wollen.

Wie funktioniert auctopus?

Für Bieter:

Bieter bei auctopus erhalten die Möglichkeit, dem Anbieter im Rahmen von zeitlich befristeten Auktionen, ihren Wunschpreis verdeckt mitzuteilen. 

Dadurch erhalten sie mit auctopus die Chance, Premium Produkte und Dienstleistungen deutlich günstiger als zum Originalpreis zu erwerben.

Wir übertragen mit unseren Auktionen die (gefühlte) Preismacht auf den Kunden

Anbieter

Auctopus ist ein neuer, innovativer E-Commerce Vertriebskanal für Premium-Anbieter. Sie können insgeheim Rabatte geben, die ihrem Markenimage nicht schaden. 

Wir glauben, dass es für Anbieter mit Anspruch an ihr Markenimage grundsätzlich Sinn macht, vor jeder offenen Rabattierung für einen begrenzten Zeitraum Auktionen mit auctopus vorzuschalten. 

Die Kosten hierfür sind gering und Waren bzw. Dienstleistungen werden nur dann veräußert, wenn annehmbare Gebote eingehen.

Wie ist das Feedback?

Wir haben erste Auktionen erfolgreich durchgeführt und glückliche, erfolgreiche Bieter geschaffen, die sehr gute Deals gemacht haben.

auctopus, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?

Wir sind dann eine relevante Alternative zu den üblichen Schnäppchenplattformen, ein Marktplatz für Premium-Deals für Kunden und ein wichtiger Vertriebskanal für Anbieter.

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?

  • Klares Geschäftsmodell.
  • Top Team.
  • Und die 3 Gs: Geld & Glück & Geduld.

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei den Gründern für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

- Advertisement -

NEU: Die wichtigsten News des Tages, kostenlos in unserem WhatsApp Newsletter!

Erhalte regelmäßig die wichtigsten internationalen Startup-News in dein Postfach!

- Advertisement -
spot_img
spot_img
- Advertisment -spot_img

Neueste Beiträge

Das könnte dir auch gefallen!

Erhalte regelmäßig die wichtigsten internationalen Startup-News in dein Postfach!