Montag, März 4, 2024
StartFemale FoundersSaralisa Volm: „Ein Nein muss reichen“

Saralisa Volm: „Ein Nein muss reichen“

Wenn es um die Strukturen geht, die Frauen kleinhalten, ist Saralisa Volms Buch “Das ewige Ungenügend” Analyse und Abrechnung gleichermaßen. Im Interview mit herCAREER erzählt die Filmemacherin davon, warum Frauenkörper nie genügen werden, inwieweit wir Kinder vor den Schönheitsidealen schützen können und warum innerfeministische Grabenkämpfe nicht zielführend sind.

„Ich glaube, unser Bedürfnis zu gefallen rührt daher, dass wir abhängig sind. Wir verdienen weniger Geld, haben dadurch schlechtere Renten, wir leisten mehr unbezahlte Arbeit, wir sind öfter in Teilzeit und öfter alleinerziehend. Unser materielles Wohlergehen ist also abhängig von anderen Menschen. Und wer abhängig ist, will gefallen”, sagt sie zum Thema Frauen und Schönheit.  Deswegen müssten wir daran arbeiten, nicht mehr abhängig zu sein, und nicht daran, nicht mehr gefallen zu wollen.

Volm arbeitet als Filmemacherin, Autorin und Kuratorin und hat vier Kinder. Sie hinterfragt die Gegebenheiten für Frauen in ihrer Branche kritisch. “Wir haben im Kreativbereich und in den Spitzenpositionen deutlich weniger Mütter im Vergleich zum gesellschaftlichen Durchschnitt. Das gilt aber wiederum nicht für Väter. Es ist also nicht so, dass diese Berufe nicht machbar wären, wenn man Kinder hat. Der Beruf ist nur leichter für Männer machbar, weil jemand anderes die Sorgearbeit übernimmt.”


Über Saralisa Volm

Saralisa Volm, geboren 1985, ist Filmemacherin, Autorin und Kuratorin. Als Kunsthistorikerin lotet sie in ihrer Arbeit immer wieder die Grenzen zwischen Film, Text und bildender Kunst aus. Mitte der Nullerjahre wurde sie von Regisseur Klaus Lemke entdeckt. 2017 sorgte die von ihr produzierte Filmsatire »Fikkefuchs« mit Franz Rogowski für Aufsehen. 2022 war sie im preisgekrönten Kinofilm »Als Susan Sontag im Publikum saß« (Regie: RP Kahl) als Germaine Greer zu sehen. Bei diesem Film war sie auch als Drehbuchautorin beteiligt. Ihr Spielfilmdebüt als Regisseurin, »Schweigend steht der Wald«, feierte bei der Berlinale 2022 seine Premiere.

Über herCAREER

herCAREER ist die führende Plattform für die weibliche Karriere. Sie setzt sich für eine gerechte Arbeitswelt ein, in der alle Lebensentwürfe in Einklang mit einem modernen Berufsleben stehen. herCAREER bringt Menschen branchen- und hierarchieübergreifend zusammen und unterstützt insbesondere die wirtschaftliche Unabhängigkeit von Frauen. www.her-career.com

Bild: Fotograf Svenja Trierscheid

Quelle messe.rocks GmbH

- Advertisement -

NEU: Die wichtigsten News des Tages, kostenlos in unserem WhatsApp Newsletter!

Erhalte regelmäßig die wichtigsten internationalen Startup-News in dein Postfach!

- Advertisment -spot_img

Neueste Beiträge

Das könnte dir auch gefallen!

Erhalte regelmäßig die wichtigsten internationalen Startup-News in dein Postfach!