Donnerstag, Februar 9, 2023
StartGründerTalkFollow your passion

Follow your passion

velio ist ein Marktplatz auf dem Kund*innen refurbished E-Bikes und Premium Bikes kaufen können

Stellen Sie sich und das Startup velio doch kurz unseren Lesern vor!

Mein Name ist Chris Lenz und ich bin Gründer und Geschäftsführer von velio. Ich habe velio Anfang letzten Jahres gegründet, da es mehrere Themen, die ich sehr faszinierend finde, miteinander verbindet: Die Chance, ein substanzielles Geschäft aufzubauen, einen Beitrag zur nachhaltigen Mobilität zu schaffen und last but not least meine Leidenschaft zum Mountainbiking. velio ist ein Marktplatz auf dem Kund*innen refurbished E-Bikes und Premium Bikes kaufen können.

Warum haben Sie sich entschieden, ein Unternehmen zu gründen?

Ich habe es schon immer geliebt, Sachen aus dem Nichts hochzuziehen. velio ist nicht die erste Firma, die ich aufbaue, sondern ich habe das Ganze in verschiedensten Konstellationen schon mehrmals durchlaufen, entweder selbst oder zusammen mit großen Partnern. Als ich mir dann den E-Bike Bereich im Detail angeschaut habe, war mir recht schnell klar, dass hier ein extrem interessanter Markt entsteht, der viele Parallelen mit dem Automobilmarkt aufweist. Das hat mich direkt so fasziniert, dass mir klar war, hier entsteht grade etwas, von dem ich Teil sein möchte.

Welche Vision steckt hinter velio?

Die Vision hinter velio ist es, nachhaltige Mobilität für jeden zugänglich zu machen und einen Beitrag zu leisten, indem man in der nur auf den “Neumarkt” ausgerichteten Fahrradindustrie ein zirkuläres Model etabliert und die Lebenszyklen von Fahrrädern dadurch entscheidend verlängert. Wir glauben daran, dass der Second-Hand Markt eine zentrale Rolle spielen wird und das Kaufverhalten der Kunden gerade bei hochwertigen Bikes und E-Bikes dem Automobil sehr ähnlich wird. Neue Bikes werden geleast, gekauft werden gebrauchte.

Von der Idee bis zum Start – was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?

Es gibt viele Herausforderungen, die sich Gründer*innen bei sehr jungen Unternehmen stellen müssen, angefangen beim Hiring bis hin zur Finanzierung. Insbesondere letzteres war im vergangenen Jahr und ist immer noch sehr herausfordernd. Wir sind Investoren-finanziert und derzeit dabei, unsere Seed Runde zu finalisieren. Darüber hinaus haben auch global politische Themen unserer Company beeinflusst: Da unser Tech-Team zum größten Teil in der Ukraine sitzt, stellte der Krieg eine nicht vorhersehbare Herausforderung dar.

Wer ist die Zielgruppe von velio?

Das E-Bike rückt mehr und mehr in die Mitte der Gesellschaft, dementsprechend ist unsere Zielgruppe sehr heterogen. Während in den Anfangszeiten hauptsächlich ältere Menschen zum E-Bike tendierten, ist es mittlerweile in der Breite angekommen. So stellen sich auch unsere Kunde*innen dar: vom Rentnerpärchen, das lange ausgiebige Touren machen will, bis hin zum jungen McKinsey Berater, der auf einem modernen City E-Bike jeden Tag zur Arbeit pendelt. Refurbished zu kaufen findet mittlerweile definitiv in allen Altersklassen Anklang.

Wie funktioniert velio? Wo liegen die Vorteile? Was unterscheidet Sie von anderen Anbietern?

velio ist die führende Plattform für den Kauf und Verkauf refurbishter E-Bikes und Premiumbikes. Wir bieten unseren Kundinnen eine Premium Erfahrung, die dem Kauf eines neuen Fahrrads in keinster Weise nachsteht. Angefangen bei der digitalen Experience über die physische Abwicklung bis zur Nutzung unserer After-Sale-Applikation Mybike. Der Kunde oder die Kundin kann sich jederzeit auf das Qualitätsversprechen verlassen und findet bei uns erneuerte Fahrräder zu günstigen Preisen, die einem Neufahrrad technisch in nichts nachstehen. Dafür haben wir in Köln ein großes Operationscenter, in dem unsere Mechanikerinnen jedes Bike einer detaillierten Prüfung unterziehen und sicherstellen, dass es in einem Topzustand ist.

Was uns von anderen Anbietern unterscheidet, ist unsere umfassende Auswahl an gebrauchten E-Bikes aller Marken und Modelle sowie unser holistisches Serviceökosystem. Der Kunde hat mit velio einen Partner zur Seite, der ihn in seiner kompletten Bikejourney begleitet und durch zahlreiche digitale und physische Services einen hohen Mehrwert bietet.

velio, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?

Wir sehen uns als das zentrale Ökosystem für gebrauchte E-Bikes und Premium Bikes in Europa. Dabei begleiten wir unsere Kundinnen nicht nur durch die reine Kauferfahrung, sondern bieten jedem Fahrrad ein digitales Zuhause. Kundinnen können ihr Fahrrad mit wenigen Klicks direkt bei uns verkaufen und finden darüber hinaus eine Vielzahl an digitalen Services, die den sie in jeder Phase begleiten. Das Ziel: Jedes Fahrrad soll durch velio mehrere Lebenszyklen durchlaufen können.

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?

Focus on Numbers von Tag 1: Die Venture Welt hat sich im vergangenen Jahr nochmal radikal geändert – vorbei sind die Zeiten, in denen Kapital leicht und in großen Mengen verfügbar ist. Es geht darum, die Unit Economics so früh es geht zu beweisen.

Stay Focused: Auf dem Weg ergeben sich normalerweise unendlich viele Opportunitäten, die Kunst ist es nicht alle zu verfolgen, sondern nein zu sagen und sich auf die vielversprechenden zu fokussieren.

Follow your passion: Gründen ist hart und hat in den ersten Tagen nicht viel mit dem glorifizierten Bild aus den Medien zu tun. Jeden Tag gibt es unendlich viele Hürden zu überwinden. Das gelingt deutlich besser, wenn man etwas tut, hinter dem man mit absoluter Leidenschaft steht. Success follows passion.

Wir bedanken uns bei Philipp Zentner für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

- Advertisement -

StartupValley Newsletter

ABONNIERE jetzt unseren kostenlosen Newsletter und erhalte regelmäßig die wichtigsten internationalen Startup News bequem per eMail in dein Postfach!

- Advertisment -
- Advertisment -spot_img

Neueste Beiträge

Das könnte dir auch gefallen!